Motto "Öl und Acryl" 

Freude am Experimentieren: Künstler stellen im Kreisheimatmuseum Rotenburg aus 

+
Experimentierfreudig: Gudrun Hahn widmet sich den unterschiedlichsten Motiven, so wie hier einer Frau im weißen Kleid .

Rotenburg. Eine große Vielfalt an Techniken und Motiven bietet eine neue Ausstellung im Rotenburger Kreisheimatmuseum. Gudrun Hahn aus Bad Hersfeld und Michael Matz aus Rotenburg zeigen hier ihre Werke.

Beide kennen sich durch ihre Mitgliedschaft im Rotenburger Kunstverein, teilen die Leidenschaft für die Malerei und haben schon oft Bilder von sich ausgestellt. Gudrun Hahn fand durch einen Volkshochschulkurs in Aktmalerei zum Malen. „Farben machen mir Freude, und das Experimentieren damit“, erklärt sie. Malen bedeutet für sie Entspannung, hat aber auch „etwas mit Sehnsucht zu tun“, wie sie sagt. „Malen ist für mich ein Mittel, um mit der Umwelt in Kontakt zu treten und mich mit ihr auseinanderzusetzen“, sagt Gudrun Hahn.

Wie vielfältig ihre Zugänge zur Malerei sind, spiegelt gut die Ausstellung in Rotenburg, bei der sie überwiegend Acrylbilder zeigt. Da sind mal mehr, mal weniger abstrakte Blumenmotive zu sehen, Krüge, Darstellungen vom Menschen in unterschiedlichen Zusammenhängen oder auch abstrakte Bilder, die zugleich reizvoll und schwer zu entschlüsseln sind. Ein wiederkehrendes Motiv ist die Rückenansicht von Frauen, die aus dem Fenster blicken. „Ich schaue gerne in die Ferne“, erklärt Hahn.

Daneben präsentiert Michael Matz vor allem Bilder in Pastellkreide auf schwarzer Pappe, deren besonderer Reiz vom Kontrast zwischen kräftigen Farben und schwarzem Hintergrund ausgeht. Matz hat sich mit viel Liebe Rotenburger Motive angenommen: Da liegt Schnee auf der Rotenburger Stadtmauer nahe seinem Wohnhaus, da türmt sich das Laub auf der Schlosspark-Allee, wo Matz als langjähriger Mitarbeiter des Bauhofs oft tätig ist. Auch einzelne Bäume und Tiere hat Matz gemalt sowie, mit Federtusche, detailreiche Ansichten von Häusern und Landschaften in Südfrankreich.

Die Ausstellung ist eröffnet und bleibt bis 26. August in Rotenburg. Immer zu den Öffnungszeiten des Museums mittwochs, freitags und sonntags von 14 bis 17 Uhr ist die Ausstellung zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Quelle: HNA

Kommentare