Polizei und Landwirte auf stundenlanger Verfolgungsjagd

Ausgebüxte Kuh legt Verkehr auf A 5 bei Alsfeld lahm

Alsfeld. Eine tierische Verfolgungsjagd hat die Polizei in der Nacht zum Mittwoch bei Alsfeld in Atem gehalten.

Wie das Polizeipräsidium Osthessen mitteilt, waren gegen 2.15 Uhr freilaufende Rinder auf der Bundesstraße 62 in Höhe Alsfeld gemeldet worden. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um ein Muttertier und sechs Kälber handelte. Nach gut zwei Stunden waren die Kälber eingefangen, die Kuh jedoch war entwischt und hatte sich inzwischen auf zur Autobahn 5 gemacht. Und das hatte Folgen: Die Richtungsfahrbahn Nord musste komplett gesperrt werden.

Zwei Funkstreifen und zehn Landwirte schafften es schließlich gegen fünf Uhr, die Kuh einzufangen. Mit einem Transporter wurde sie wieder in den heimatlichen Stall gebracht.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion