Quote liegt witterungsbedingt bei 4,5 Prozent

Arbeitslosenzahl im Landkreis Hersfeld-Rotenburg steigt leicht an

Hersfeld-Rotenburg. Die winterliche Witterung hat auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist im Februar leicht angestiegen, hält sich jedoch stabil auf dem Niveau des Vorjahres.

Insgesamt waren 2888 Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen. Das waren 77 Arbeitslose mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote liegt derzeit bei 4,5 Prozent, im Januar lag sie bei 4,4 Prozent, im Februar des vorigen Jahres bei 4,6 Prozent.

Diese Zahlen stellte Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda am Mittwoch beim Besuch der Firma Continental in Bebra vor. „Wir haben hier einen jahreszeitlich üblichen Anstieg – eine kleine Winterdelle, die aber nicht dramatisch ist“, sagte Dombrowski. Nach wie vor sorge die gute Konjunkturentwicklung im Landkreis für einen stabilen Arbeitsmarkt. „Im Landkreis haben wir erstmalig den Vorjahreswert erreicht – liegen sogar etwas darunter“, rechnete Dombrowski vor. Das spreche für eine gute, solide Entwicklung.

Einen Sondereffekt gebe es bei den jugendlichen Arbeitslosen. „Viele junge Flüchtlinge, die inzwischen in den Job-Centern ankommen, sorgen dort für einen Anstieg um 9,5 Prozent. Insgesamt sind 311 unter 25-Jährige im Landkreis abeitslos. (pgo)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Kommentare