Mehr Komfort für Wasserwanderer

An der Fulda bei Niederellenbach: Neuer Einstieg für Kanuten

+
Tisch, Bänke und Informationen: Sie laden die Wasserwanderer zum Verweilen ein.   

Niederellenbach. Wasserwanderer haben es nun leichter, in Niederellenbach anzulegen und Alheim kennenzulernen.

An der Brücke über die Fulda ist mithilfe der Leader-Förderung ein neuer Boots-/Kanuanleger gebaut worden.

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg gibt es ein abgestimmtes Konzept für Bootsanlegerstellen vor allem im Bereich von Brücken. Da sich in Niederellenbach bereits eine Anlegestelle befand, die nur bei einem bestimmten Wasserstand nutzbar war, wurde ein zweistufiger Bootsanleger mit Slipstelle aus Flusssand gebaut.

Auch ein Rasenschotterweg mit Wendemöglichkeit und Schotterrasenparkplätze wurden in Abstimmung mit dem Wasserschifffahrtsamt, der Unteren Naturschutzbehörde und dem RP Kassel angelegt. Um Kanufahrer zum Verweilen einzuladen, wurden eine rustikale Sitzgruppe mit Tisch und Informationstafeln aufgestellt. Hier werden auch die weiteren Anlegemöglichkeiten an der Fulda aufzeigt.

Beteiligt an der Umsetzung des Projekts waren Birgit Ketter-Eichert vom Fachdienst Ländlicher Raum, zuständig für die Dorf- und Regionalentwicklung, Heinrich Wacker als Landschaftsplaner, die Firma Beisheim, die die Ausführung übernommen hat, und die Firma B3+, die für die Beschilderung sorgte. Dank der Gemeinde Alheim geht an alle Beteiligten, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. 

Quelle: HNA

Kommentare