Leichterer Start in die Schulzeit

Zur Einschulung: Viertklässler kümmern sich als Paten um Schulanfänger

Freuen sich auf die Erstklässler: Die Viertklässler Leon und Eva an der Lindenschule in Heinebach. Christina Zapf

Heinebach. Es ist der Tag der Einschulung. Die Erstklässler fragen sich: Welche Lehrer bekomme ich? Finde ich Freunde? An der Lindenschule fragen sie sich auch: Wer wird mein Pate?

Seit über 20 Jahren ist es an der Grundschule in Alheim Tradition, dass jeder Viertklässler die Patenschaft für einen neuen Erstklässler übernimmt. Auch Eva aus der 4a und Leon aus der 4b, freuen sich auf die Schulanfänger. 

„Wir werden sie nicht im Stich lassen“, sagt die Zehnjährige. Zu den Aufgaben der Paten gehöre es, den Erstklässlern zu helfen, ihre Fragen zu beantworten und ihnen die Räumlichkeiten der Schule zu zeigen. Auch gemeinsame Spiele sollen ihnen den Start erleichtern.

„Ich habe ein Patenkind, das ich nicht kenne. Ich lasse mich überraschen“, sagt Eva. Die Zehnjährige weiß nur, dass ihr Erstklässler Alexander heißt und sie ihm seine mit Dinos verzierte Schultüte überreichen darf. Leons Schützling heißt Mia. „Vielleicht ist es meine Nachbarin, die heißt auch Mia“, sagt der Viertklässler.

Leo und Eva haben sich einiges vorgenommen

Eva erinnert sich noch gut an ihren eigenen ersten Schultag: „Ich hatte ein Kribbeln im Bauch. Es war spannend und gleichzeitig hatte ich Angst.“ Die Paten an der Lindenschule sollen den Erstklässlern genau diese nehmen. 

Leon und Eva haben sich einiges vorgenommen: „Ich will es besser machen, als meine Patin, sie hat nur mit ihren Freundinnen gespielt“, sagt Eva. Auch Leon hat keine guten Erinnerungen: „Mein Pate hat sich nicht wirklich um mich gekümmert“.

Inzwischen klappe das besser, beobachtet Sekretärin Angelika Unger. In den ersten Wochen des neuen Schuljahres sehe sie auf dem Schulhof immer wieder ein großes Kind mit einem kleinen Kind. „Die Paten kommen auch bei mir vorbei, um den Erstklässlern das Sekretariat zu zeigen.“

"Meine Güte, was ist alles in der Tüte" 

Die Viertklässler begrüßen die Neuen mit Liedern und einem Theaterstück, in dem eine gut gefüllte Schultüte eine Rolle spielt. Anhand des Inhalts erfahren die Schulanfänger, was sie in der Schule alles brauchen. „Meine Güte, meine Güte, was ist alles in der Tüte“, singt Leon schon mal den Refrain des dazugehörenden Liedes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Alheim
Kommentare zu diesem Artikel