Mit Pfefferspray attackiert

A7-Parkplatz am Pommer: Planenschlitzer verletzt Lkw-Fahrer

Neuenstein. Eine Ladung Pfefferspray hat ein 60-jähriger Lkw-Fahrer ins Gesicht bekommen, als er am Mittwoch kurz nach Mitternacht die Polizei alarmieren wollte. Er hatte festgestellt, dass sein Sattelauflieger auf dem Parkplatz am Pommer  an der A7 ausgeraubt wurde.

Der Fahrer aus dem Hochsauerlandkreis hatte den Parkplatz am Dienstagnachmittag angesteuert, um dort seine tägliche Ruhezeit zu nehmen. Gegen 0.30 Uhr wurde durch Geräusche am Auflieger wach. Er stieg aus und stellte fest, dass die Heckklappentür des Aufliegers offen stand und Teile der Ladung (Alufelgen), Paletten und Verpackungsmaterial hinter dem Auflieger lagen. Der 60-Jährige kletterte wieder ins Führerhaus und wollte die Polizei alarmieren, als ein Unbekannter plötzlich die Fahrertür aufriss und ihm Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Anschließend flüchtete der Täter, vermutlich mit seinen Komplizen.

Hinweise an die Polizei:

Telefon 06621/9320.

Beamte der Autobahnpolizei stellten dann fest, dass an weiteren 18 Lastwagen die Planen aufgeschlitzt worden waren und leitete eine Großfahndung ein, die aber bisher erfolglos war. Aus demSattelauflieger des 60-Jährigen erbeuteten die Täter etwa 150 Alufelgen im Wert von etwa 45.000 Euro. Die Schäden an den anderen Sattelaufliegern belaufen sich auf mindestens 5000 Euro. Was dort gestohlen wurde, konnte die Polizei noch nicht beziffern. (red/zac)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion