Polizei nahm zwei Jugendliche fest, die ausrasteten – Zeugen gesucht

29-Jähriger im Schilde-Park ausgeraubt

Bad Hersfeld. Ein 29-Jähriger aus Philippsthal ist am Donnerstagabend gegen 21 Uhr im Schilde-Park ausgeraubt worden.

Der Mann befand sich nach eigenen Angaben auf einem Spaziergang und wollte dort auf einen Bekannten warten. Dabei will er eine Gruppe von jungen Männern und einer Frau mit seinem Handy fotografiert haben, weil er dachte, dass diese Drogen konsumieren wollten. Die Gruppe habe dies bemerkt und sei auf den 29-jährigen zugegangen. Dann sei er sofort von einem jungen Mann aus der Gruppe festgehalten und von einem anderen ins Gesicht geschlagen worden.

Nach dem Schlag habe man ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche gezogen und das Scheingeld herausgenommen. Auf Verlangen musste er die zuvor gemachten Handyfotos löschen. Anschließend entfernte sich die Gruppe.

Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen nach den Tätern und nahm schließlich zwei Tatverdächtige im Alter von 15 und 17 Jahren aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg am Rande des Schilde-Parks fest. Bei einem wurde das geraubte Geld gefunden und sichergestellt. Drogen- und Alkoholtests waren negativ. Ein Atemalkoholtest bei dem Geschädigten ergab einen Wert von 1,3 Promille.

Der 17-jährige leistete laut Polizei schon bei der vorläufigen Festnahme erheblich Widerstand, auf der Dienststelle rastete er dann noch mehrfach aus. Wegen akuter Eigengefährdung musste er in eine hessische Jugendpsychiatrie gebracht werden.

Der 15-Jährige wurde zunächst nach Hause gebracht und seinen Eltern übergeben. Etwas später riefen die Eltern wiederum bei der Polizei an und baten um Hilfe. Der Junge sei zu Hause vollkommen ausgerastet und habe ebenfalls eine eine Gefahr für sich selbst und seine Eltern dargestellt. Auch er musste deshalb in eine hessische Jugendpsychiatrie gebracht werden. (red/nm)

Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. Die Polizei sucht weitere Zeugen des Überfalls. Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Telefon 06621/9320, oder im Internet unter www.polizei.hessen.de- Onlinewache.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion