1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Kreisteil Rotenburg

Sparkassen-Weihnachtskonzert in Rotenburg: Party-Stimmung und Besinnlichkeit

Erstellt:

Von: Susanne Kanngieser

Kommentare

Blumen für die neue Moderatorin: Reinhard Faulstich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, bedankte sich bei Britta Wiegand für die kurzweilige Moderation beim 14. Weihnachtskonzert der Sparkasse.
Blumen für die neue Moderatorin: Reinhard Faulstich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, bedankte sich bei Britta Wiegand für die kurzweilige Moderation beim 14. Weihnachtskonzert der Sparkasse. © Susanne Kanngieser

Zusammenhalt und Perspektiven: Das ist nach all den Corona-Einschränkungen und in der aktuellen „Multikrise“ wichtiger denn je.

Rotenburg – Mit diesen Worten begrüßte Reinhard Faulstich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, am Freitagabend etwa 700 Kunden zum 14. Sparkassen-Weihnachtskonzert in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg.

Soziale und kulturelle Projekte nach vorne zu bringen sei dem Geldinstitut eine Herzensangelegenheit, sagte Faulstich. „Wir haben bislang 300 Vereine mit 700.000 Euro unterstützt“, betonte er. „Heute, bei unserem 14. Weihnachtskonzert, geht es uns um die Chöre, die während Corona besonders gelitten haben“, kündigte er an und freute sich auf fröhliche und besinnliche Melodien, die diesmal von der HR4-Moderatorin Britta Wiegand, Nachfolgerin des pensionierten Heinz Günter Heygen, angesagt wurden.

Über zwei Stunden führte die eloquente und sympathische Ansagerin durch das Programm und lockerte mit kurzen Interviews und witzigen Überleitungen die Atmosphäre auf. Viel Applaus gab es für stimmlich bestens aufgelegte Sänger des MGV Breitenbach unter der Leitung von Michael Maiwald und das rhythmisch sichere Obersuhler Ensemble Colours of Music unter der Leitung von Matthias Weber. Und noch einmal Wildeck: Der Posaunenchor Obersuhl überraschte mit vielen Musikerinnen und Musikern und begeisterte mit stimmungsvollen Klängen. Sicher geleitet wurde die Gruppe vom erst 16-jährigen Nachwuchschorleiter Carl-Ole Coijanovic. Allesamt großartige Talente aus der Region, wie auch Moderatorin Britta Wiegand befand.

Ein bisschen Ballermann in Rotenburg: Schlagersängerin und Partyqueen Anna-Maria Zimmermann hatte mit Besinnlichkeit wenig am Hut. Der Stargast animierte zur Freude des Publikums zum Abfeiern.
Ein bisschen Ballermann in Rotenburg: Schlagersängerin und Partyqueen Anna-Maria Zimmermann hatte mit Besinnlichkeit wenig am Hut. Der Stargast animierte zur Freude des Publikums zum Abfeiern. © Susanne Kanngieser

Zu den Stargästen gehörte der 16 Jahre alte Phil Schaller aus Wabern-Unshausen, der sich unter anderem bei der Casting-Show „The Voice Kids“ in die Herzen der Zuschauer sang, mit der Band „Schlagerkids“ zwei Alben herausgebracht und schon mal mit Udo Lindenberg auf der Bühne gestanden hat. Mit im Gepäck hatte er seinen ersten eigenen Song „Einer von Tausend“. Es war eine Premiere vor dem Sparkassen-Publikum. Und im Interview mit Britta Wiegand erfuhr man dann, dass der junge Interpret am liebsten Fischstäbchen isst und zu seinen Stärken „Singen und Rasenmähen“ zählt.

Etwas andere Töne kamen von der Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann: Als Partyqueen und „Teil der Bierkönig-Familie“ brachte sie ein bisschen Ballermann in die Göbel Hotels Arena. Nach „Himmelblaue Augen“ und „Die Tanzfläche brennt“ stellte sie fest: „Hey, Rotenburg hat Lust zu feiern.“

Der bunte Programm-Mix, er kam an beim 14. Weihnachtskonzert der Sparkasse. Das lag natürlich an den Beiträgen der musikalischen Gäste aus nah und fern. Aber auch die Moderatorin Britta Wiegand wusste, wie man die Interpreten im persönlichen Gespräch aus der Reserve lockte.

Am Ende des Abends, beim großen Finale, wurde es nachdenklich-besinnlich. Die große und eindringliche musikalische Botschaft und Bitte aller Akteure lautete: Frieden. (Susanne Kanngieser)

Auch interessant

Kommentare