Wirtschaftsministerin Zypries macht Kali-Kumpeln Mut

Philippsthal. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Staatsminitser Michael Roth das K+S-Werk Werra in Philippsthal besucht.

Die Sorge um die Zukunft des Kalibergbaus im Werratal ist groß. Zypries sagte, sie wolle mit ihrem Besuch ein klares Signal für den heimischen Kalibergbau zu setzen. Sie würdigte die Anstrengungen von K+S, das Aufkommen der salzhaltigen Abwässer deutlich zu reduziere. Zypries sprach in Philippsthal mit der Unternehmensleitung, Vertretern des Betriebsrates und der Gewerkschaft der IGBCE sowie Bürgermeistern und Kommunalpolitikern der Standortkommunen. „Mir war es wichtig, meiner Kollegin Brigitte Zypries zu verdeutlichen, wie schwierig die Lage im Werratal derzeit ist“, sagte Michael Roth. Es sei wichtig bei diesem Thema, ungeachtet der Parteipolitik an einem Strang zu ziehen“, mahnte Roth. Das Foto zeigt Zypries und Roth beim Besuch bei K+S. (kai) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare