Ross Antony und andere singen am 24. August

Schlager im Schlosspark: Kulturwecker stellt Programm vor

+
Freuen sich auf die kommende Saison: Kirsten Feldmann und Hartmut Sell, Schriftführerin und Vorsitzender des Vereins Kulturwecker, präsentieren die Plakate für die kommenden Shows und Konzerte. 

Philippsthal. Wenn im Philippsthaler Schlosspark am Samstag, 24. August 2019, unter freiem Himmel eine große Schlagerparty steigt, ist  Sänger Ross Antony der Stargast.

Neben dem Briten, dessen Karriere mit der Fernsehsendung Popstars begann, stehen an diesem Abend auch die Schlagersängerinnen Linda Hesse („Mach ma laut“) sowie Libelle (mit bürgerlichem Namen Franziska Führ aus Melsungen) auf der Bühne. Mit dabei ist außerdem die fränkische Band Dorfrocker, die bereits mehrfach in der Werragemeinde zu Gast war. Die Schlagerparty, die der Verein Kulturwecker mit Unterstützung der Gemeinde und weiterer Vereine ausrichtet, ist Teil einer Veranstaltungsreihe zu 30 Jahren Grenzöffnung.

Nach zehn Jahren Pause wagt der Kulturwecker damit wieder eine Veranstaltung unter freiem Himmel. 2009 sang der Alpenrocker DJ Ötzi im Schlosspark. Wegen des Aufwandes und des Wetterrisikos habe der Kulturwecker danach wieder auf die Kreuzberghalle als bewährten Ausrichtungsort zurückgegriffen, erklärt der Vorsitzende Hartmut Sell. Um diese seinerzeit noch neue Veranstaltungsstätte mit Leben zu füllen, war der Verein im Jahr 1991 auch aus der Taufe gehoben worden.

Durchschnittlich fünf Veranstaltungen richten die 56 Mitglieder pro Jahr aus. Vertragsverhandlungen, Kartenvorverkauf, Auf- und Abbau und in vielen Fällen auch die Bewirtung von Künstlern und Besuchern werden komplett in ehrenamtlicher Arbeit gestemmt.

„Die Mischung muss stimmen“, sind sich Hartmut Sell und Schriftführerin Kirsten Feldmann mit Blick auf die Programmgestaltung einig. Mögliche Terminüberschneidungen, das finanzielle Risiko und nicht zuletzt die Frage, ob ein Interpret den Geschmack des Publikums treffen könnte, müssten ebenfalls bedacht werden. Publikumsmagneten seien dabei bekannte Namen – wobei manchen Künstlern Philippsthal als Auftrittsort auch zu klein sei. Dennoch: „Viele Agenturen treten inzwischen auch von sich aus an uns heran“, berichtet Hartmut Sell. 

Im kommenden Jahr gehört zum Programm des Kulturweckers die Tanzshow „Don't stop the music – the evolution of dance“ am Samstag, 16. Februar. Feste Größe im Jahresreigen ist die volkstümliche Schlagerevue „Winterzauberland“, die mit Interpreten wie Judith & Mel, Edward Simoni, Die Vaiolets, Takeo Ischi, Angelique & Kavalier sowie Bert Beel wieder am Sonntag, 13. Januar, stattfindet. Regelmäßiger Gast ist außerdem das Theater Liberi, das am 21. November das Familienmusical Schneewittchen zeigt. Veranstaltungsort ist jeweils die Kreuzberghalle. (jce)

Informationen zu den Veranstaltungen und zum Kartenvorverkauf gibt es im Internet unterwww.kulturweckerphilippsthal.de.

Kommentare