Parlament stimmt zu

Einkaufsmarkt soll erweitert werden: Abweichung vom Regionalplan beantragt

+
Mehr Platz: Der Betreiber des Edeka-Marktes am Ortseinga ng von Philippsthal möchte die Verkaufsfläche erweitern. 

Der Betreiber des Edeka-Marktes am Ortseingang von Philippsthal möchte die Verkaufsfläche seines Geschäfts um rund 550 Quadratmeter erweitern.

Bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen aus der FWG-Fraktion hat die Philippsthaler Gemeindevertretung in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die dafür notwendige Abweichung vom Regionalplan Nordhessen zu beantragen.

Auf eine breite Debatte zum Thema verzichteten die Gemeindevertreter, lediglich Ulrike Wenig (CDU) hatte zuvor an die „unendliche Geschichte“ dieses Standorts erinnert: „Dazu gehört auch, dass dieser Einzelhandelsbetrieb vor Jahren bereits größer gebaut hat, sodass eine Erweiterung sicherlich in kürzester Zeit möglich ist.“ Die seinerzeit von den Christdemokraten geäußerten Bedenken sah die Fraktionsvorsitzende mit Blick auf die Entwicklung der Ortskerne und eine verschärfte Verkehrssituation bestätigt. Gleichwohl solle die Kaufkraft in der Werragemeinde gehalten werden. Ohnehin obliege die Entscheidung jedoch einer übergeordneten Stelle. „Warum sollen wir uns als Gemeindevertreter vor Ort – wie in der Vergangenheit – die Köpfe heißreden?“, begründete Wenig die Zustimmung ihrer Fraktion.

Das Regierungspräsidium Kassel hat der Gemeinde bereits mit Hinweis auf die überdurchschnittliche Verkaufsfläche für Lebensmittel und Getränke mitgeteilt, dass es jegliche Erweiterung aus regionalplanerischer Sicht kritisch sehe.   jce

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare