Musik und Zwischentöne

Lieder der Freude beim Adventskonzert in Philippsthal

+
Harmonischer Holzbläserklang: Der besonderen Aufmerksamkeit des Publikums waren sich die Blockflöten-Anfänger unter Leitung von Kantorin Barbara Matthes (Mitte) sicher, als sie beim Adventskonzert in der Philippsthaler Schlosskirche das Lied Nikolausrondo anstimmten.

Philippsthal. Die strahlend klare Ouvertüre des Philippsthaler Posaunenchores stimmte das Publikum auf ein musikalisch abwechslungsreiches Adventskonzert in der Schlosskirche ein.

Im Ton zwar moderater, aber ebenso harmonisch setzten die Blockflöten-Anfänger sowie das Blockflöten-Ensemble beim weicheren Klang der Holzblasinstrumente ihre eigenen Akzente. Singend warb zudem der gemischte Chor „Heimatlied“ aus Heimboldshausen um den „Weihnachtsfrieden“, und auch der Philippsthaler Männerchor setzte sich für den „Ruf nach Frieden“ ein.

Besonders beeindruckten der Frauenchor, der Männerchor sowie der Posaunenchror die Zuhörer, als sie gemeinsam den Choral „Vielerlei gute Mächte“ zu einem den Kirchenraum füllenden Klangerlebnis entwickelten. Der Frauenchor alleine bat dann „Zündet die Lichter der Freude an“, während die Kantorei „Lasset uns frohlocken“ erklingen ließ.

Ansprüche ans Schenken

Zwischen den Musikvorträgen indes erinnerte Pfarrerin Heidi Houska ans Schenken zu früherer Zeit und spannte dabei den Bogen zu den Ansprüchen unserer gegenwärtigen Wohlstandsgesellschaft. Das Thema ergänzend erzählte Bürgermeister Ralf Orth Familiengeschichten ohne die sonst übliche Sozialromantik. Trotzdem verabschiedeten sich die musikalischen Akteure und die Konzertbesucher mit dem gemeinsamen Lied „Tochter Zion freue dich“ in die Weihnachtszeit.

Von Hans-Heinrich Hartmann

Kommentare