Bürgermeisterwahl in Philippsthal: Kandidatin Anja Zilch (FWG) hat das Ziel stets vor Augen

+
Im Herzen der Marktgemeinde: Anja Zilch lebt im historischen Ortskern von Philippsthal. Der Schlosspark, in dem unser Bild entstand, liegt direkt vor ihrer Haustür. 

Zeitgleich mit der Europawahl entscheiden die Philippsthaler am 26. Mai auch über ihren Bürgermeister. Es gibt drei Bewerber - diesmal stellen wir Kandidatin Anja Zilch (FWG) vor.

Ihr Ziel hat Anja Zilch stets vor Augen – im wahrsten Sinne des Wortes: Von ihrem Haus im historischen Ortskern von Philippsthal fällt der Blick direkt auf das gegenüberliegende Schloss, den Sitz der Gemeindeverwaltung. 

Als Kandidatin der Freien Wähler bewirbt sich die 51-Jährige dort um den Chefsessel. „Woanders als in Philippsthal als Bürgermeisterin zu kandidieren, käme für mich nicht in Frage. Ich möchte meinen Heimatort voranbringen“, beschreibt Anja Zilch ihre Motivation. Nicht weit von ihrem heutigen Zuhause entfernt, im Tiefenkeller, dem ältesten Straßenzug der Werragemeinde, ist die 51-Jährige aufgewachsen. Mit einer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in Philippsthaler Rathaus – damals noch im alten Verwaltungsgebäude an der Rathausstraße – begann sie 1984 ihre berufliche Laufbahn. Später, nach der Erziehungszeit, arbeitete Anja Zilch in der elterlichen Bäckerei mit und führte in der Nachbarstadt Vacha ein eigenes Café. 1998 wechselte sie schließlich in die Versicherungsbranche. Als selbstständige Leiterin einer DEVK-Agentur in Bad Hersfeld behauptet sie sich seit 20 Jahren in einer Männerdomäne. „Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht, ob ich als Frau etwas nicht kann, was Männer können“, sagt die 51-Jährige.

Lesen Sie auch: Philippsthaler wählen am 26. Mai ihren Bürgermeister

Große Freude bei der Nominierung im Dezember: Mit Anja Zilch (Mitte) freuten sich (von links) der FWG-Vorsitzene Maik Nennstiel, der FWG-Fraktionsvorsitzende Ralf Merkel, Kreistags- und Gemeindevorstandsmitglied Klaus-Dieter Erbe, Altbürgermeister und Gemeindevorstandsmitglied Hartwig Klotzbach sowie Ralf Macheledt. 

Das gelte auch für ihre politischen und ehrenamtlichen Aktivitäten: Sich in Vereinen zu engagieren, sei ihr in ihrem Elternhaus vorgelebt worden. Beim VfL Philippsthal war Anja Zilch über 30 Jahre in der Tanzgymnastikgruppe aktiv und 14 Jahre lang im Vorstand tätig. Aktuell ist sie Mitglied im Werbebeirat der örtlichen Werbegemeinschaft. Zu Realschulzeiten wurde Anja Zilch zur Schulsprecherin und Kreisschulsprecherin gewählt.

„Ich bin damals einfach ins kalte Wasser gesprungen und habe gelernt, mich durchzusetzen“, erinnert sie sich. Politisch habe sie sich schon immer zu den Freien Wählern hingezogen gefühlt. Vor 18 Jahren, als ihre Kinder selbstständiger wurden und sie wieder mehr Zeit für politisches Engagement gehabt habe, sei sie schließlich der FWG beigetreten. Mit Hartwig Klotzbach war da gerade ein Freier Wähler Rathauschef in der Werragemeinde geworden. 

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl in Philippsthal: FWG nominiert Anja Zilch

Erste Erfahrungen in der Kommunalpolitik im Ortsbeirat gesammelt

Erste kommunalpolitische Erfahrungen sammelte die Versicherungsfachfrau ab 2006 im Ortsbeirat. Bei der nächsten Kommunalwahl im Jahr 2011 trat Anja Zilch auf Kreisebene an und erhielt so viele Stimmen, dass sie von Platz 20 auf Platz fünf der FWG-Liste vorrückte und in den Kreisausschuss gewählt wurde. Als ehrenamtliche Kreisbeigeordnete vertritt sie bei offiziellen Anlässen den Landrat und ist seit 2016 Mitglied der Schulkommission. Im selben Jahr wurde Anja Zilch auch in die Gemeindevertretung ihrer Heimatgemeinde gewählt.

Die Kommunalpolitik nun zum Hauptberuf machen zu wollen, sei eine langfristig geplante Entscheidung. Schon vor zwölf Jahren habe sie mit einer Kandidatur geliebäugelt. „Damals fehlte mir aber die politische Erfahrung. Eine gewisse persönliche Reife gehört bei diesem Amt dazu“, ist die 51-Jährige überzeugt, den richtigen Zeitpunkt für ihre Kandidatur gefunden zu haben: „Jetzt oder nie“, betont sie.

Neben Beruf und Ehrenamt ist für Anja Zilch ihre Familie Dreh- und Angelpunkt

Zu der gehören neben den beiden Kindern inzwischen auch fünf Enkelkinder. Seit sechs Jahren ist Anja Zilch mit ihrem Lebensgefährten Bertram Orth liiert, der als hauptberuflicher Feuerwehrmann bei Mercedes Benz in Kassel arbeitet. Entspannung findet Anja Zilch in der Herbst- und Winterzeit beim Töpfern. Der kreative Umgang mit Ton habe für sie fast schon meditative Züge. 

Ausgleich zu Beruf und Ehrenamt bietet der Philippsthalerin in den Sommermonaten auch die Arbeit im Garten direkt hinter ihrem Haus im historischen Ortskern von Philippsthal. Auch dort hat Anja Zilch zumindest den Turm des Schlosses stets vor Augen.

Kurz gefragt...

  • Mein Lebensmotto lautet: Geht nicht, gibt’s nicht!
  • Mein Lieblingsplatz in Philippsthal ist: Vor meinem Haus der Schlosspark und hinter dem Haus mein Garten. In meiner Freizeit halte ich mich gerne im Freien auf, und da gibt es in Philippsthal viele schöne Stellen.
  • Wenn ich die Gemeinde in wenigen Worten beschreiben soll, dann sage ich: Philippsthal ist meine Heimat. Es gibt keinen Ort, an dem ich lieber wohnen würde. Es gibt fast alles, was Mensch braucht.
  • Meine erste Amtshandlung als Bürgermeisterin wäre: Ich würde mich als allererstes bei allen Mitarbeitern der Gemeinde vorstellen und die, die ich noch nicht kenne, näher kennenlernen.
  • Sollte ich nicht Bürgermeisterin werden, dann: Bleibt alles, wie es ist.

Hintergrund: Anja Zilchs politische Ziele

Anja Zilch will sich für den Bau eines Kreisverkehrs auf der B 62 an der viel befahrenen Kreuzung am Ortseingang von Philippsthal einsetzen. Für das Amt der Bürgermeisterin hat sie sich eine überparteiliche Zusammenarbeit in den Gemeindegremien auf die Fahne geschrieben. Weiterhin möchte sie die Baumaßnahme zur Erneuerung des Sportlerheims auf der Werrainsel in Heimboldshausen unterstützen und die Jugendarbeit vorantreiben. Außerdem möchte sie seniorengerechten Wohnraum schaffen und die Vereine fördern. Anja Zilch setzt auf die Ansiedlung weiterer Gewerbe- und Industriebetriebe. Sie möchte zusätzliche Belastungen für die Bürger verhindern und spricht sich gegen Straßenausbaubeiträge aus. 

Zur Person: Anja Zilch

Anja Zilch

Anja Zilch (51) wurde in Bad Hersfeld geboren und ist in Philippsthal aufgewachsen, wo ihre Eltern eine Bäckerei betrieben. Nach dem Realschulabschluss in ihrem Heimatort absolvierte sie eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in der Philippsthaler Gemeindeverwaltung und war dort anschließend bis 1990 in der Finanzabteilung tätig. Danach baute sie für die Bäckerei ihrer Eltern eine Außendiensttour auf und betrieb ab 1992 das Stadtcafé mit Bäckerei in Vacha. 

1998 wechselte sie zur DEVK-Versicherung, für die sie als Versicherungsfachfrau mit eigener Generalagentur in Bad Hersfeld tätig ist. Anja Zilch ist seit 2011 Mitglied des Kreisausschusses. Seit 2016 gehört sie der FWG-Fraktion im Philippsthaler Gemeindeparlament an, ist stellvertretende Vorsitzende der Gemeindevertretung und ist Vorsitzende des Haupt-, Finanz-, und Wirtschaftausschusses. Die 51-Jährige hat zwei Kinder sowie fünf Enkelkinder und lebt in Philippsthal.

Die Kandidaten Carsten Wiegand (CDU) sowie Timo Heusner (SPD) stellen wir in der Freitags- sowie in der Montagausgabe vor.

Kommentare