Zwist um Drogerie in Wildeck: Heringens ehemaliger Bürgermeister Hans Ries greift seinen Nachfolger Daniel Iliev an

Heringen. Heringens ehemaliger Bürgermeister Hans Ries wirft seinem Nachfolger Daniel Iliev vor, den städtischen Gremien Informationen zur geplanten Ansiedlung eines Drogeriemarktes in Wildeck vorenthalten zu haben.

Die Heringer Stadtverordnetenversammlung hatte in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, gegen einen Rossmann-Drogeriemarkt in Obersuhl vorzugehen, da durch die Ansiedlung aus Heringer Sicht die Entwicklungsmöglichkeiten der Stadt als Mittelzentrum beeinträchtigt werden (unsere Zeitung berichtete).

Hans Ries

„Nun ist jedoch herausgekommen, dass Wildecks Bürgermeister Wirth den Heringer Bürgermeister Iliev schon am 25. April im Heringer Rathaus über die neuen Absichten zum Drogeriemarkt informiert hat und sogar am 15. Mai ein neues Gutachten dazu in Heringen eingetroffen ist“, schreibt Hans Ries in seiner Funktion als Pressesprecher der WGH. Vor den eigenen Mandatsträgern und Magistratsmitgliedern sei beides streng geheim gehalten worden. „Gab es vielleicht einen neuen geheimen Konsens, nämlich, dass die eigenen Heringer Mandatsträger so lange nicht informiert werden dürfen, bis rechtlich wie politisch nichts mehr zu machen ist, damit die Genossen in Wildeck ihren Willen doch noch bekommen? Welchen Sinn sollte die Geheimhaltung vor den eigenen Heringer Mandatsträgern zum Nachteil der eigenen Stadt sonst machen?“, so Ries. Die eigene Stadt werde wieder zum nützlichen Vehikel der überörtlichen sozialdemokratischen Parteipolitik degradiert, heißt es in der WGH-Pressemitteilung abschließend.

Bürgermeister Daniel Iliev zeigte sich auf Nachfrage unserer Zeitung irritiert von der WGH-Pressemitteilung, zumal der Sachverhalt erst am Montag Thema im Magistrat gewesen sei. Als Mitglied dieses Gremiums habe Hans Ries seine Verschwiegenheitspflicht verletzt, weshalb Iliev jetzt die Kommunalaufsicht zu Rate ziehen will. Eine offizielle Anfrage zur Drogeriemarkt-Ansiedlung habe die Stadt erst Ende Juli erhalten. Zuvor habe es lediglich informelle Gespräche gegeben, bei denen er in Anwesenheit von Zeugen bereits deutlich gemacht habe, dass die Stadt Heringen die Ansiedlung einer Drogerie in Wildeck ablehne, erklärte der Rathauschef.

Daniel Iliev

Dass ausgerechnet Ries die Vorgänge skandalisieren wolle, irritiert seinen Nachfolger ebenfalls: „Indem Hans Ries auf dem toten Pferd eines innerstätischen Einkaufszentrums geritten ist, hat er schließlich selbst die Ansiedlung einer Drogerie jahrelang verhindert und dafür gesorgt, dass die Stadt bei den Einkaufsmöglichkeiten ins Hintertreffen geraten ist“, meint Iliev.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare