Es geht um zehn von 14 Anlagen

Windpark Gaishecke: RP geht nicht in Berufung und muss Pläne erneut prüfen

Nach dem Urteil Verwaltungsgerichts Kassel zum Windpark Gaishecke zwischen Friedewald, Heringen und Wildeck wird das Regierungspräsidium Kassel keinen Antrag auf Berufung stellen.

Das teilte Sprecher Michael Conrad Anfrage unserer Zeitung mit. Wegen naturschutzrechtlicher Bedenken hatte das Regierungspräsidium (RP) Ende 2016 den Genehmigungsantrag der Firma Bürgerwind Gaishecke für 14 Windräder in dem Waldgebiet zwischen Friedewald, Heringen und Wildeck abgelehnt. 

Für zehn der 14 Anlagen hat das Verwaltungsgericht diese Entscheidung gekippt. Die Genehmigungsfähigkeit dieser Windräder muss das RP als zuständige Genehmigungsbehörde nun neu bewerten.

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

Kommentare