Schwere Entscheidung für Jury beim Kreisentscheid

Vorlesewettbewerb in Heringen: Zoe Wehr gewinnt mit "Zeitenzauber“

+
Lauter tolle Leser: Die Teilnehmer des Kreisentscheids des Vorlesewettbewerbs, der in diesem Jahr an der Werratalschule in Heringen stattfand, machten es der Jury schwer. Gewonnen hat schließlich Zoe Wehr (vorne am Tisch) von der Blumensteinschule in Obersuhl. Links im Bild ist Vorjahressiegerin Paula Waap. Das komplette Bild sehen Sie, wenn Sie auf das Kreuzchen oben rechts klicken.

Heringen – Die beste Vorleserin der Schulen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg kommt von der Blumensteinschule in Obersuhl. Zoe Wehr gewann den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs.

Dieser wurde in diesem Jahr von der Werratalschule in Heringen ausgerichtet. Vorjahressiegerin Paula Waap saß mit in der fünfköpfigen Jury.

Der Vorlesewettbewerb findet jedes Jahr bundesweit unter der Schirmherrschaft des Börsenvereins des deutschen Buchhandels in den sechsten Klassen der Schulen statt. Dort werden zunächst Klassen- und dann Schulsieger gekürt, die dann zum Kreisentscheid antreten. Für die Kreissieger geht es dann zum Bezirksentscheid, erläutert Carolin Scheffer von der Hoehlschen Buchhandlung in Bad Hersfeld, die den Wettbewerb seit vielen Jahren organisiert und ausrichtet. In diesem Jahr fand der 60. Kreisentscheid statt.

„Wir hatten diesmal lauter richtig souveräne Leser“, freut sich Scheffer. „Das war ein ganz starker Jahrgang.“ Allerdings war so die Aufgabe für die Jury schwierig, die sich erst nach längerer Beratung für eine Siegerin entschied.

Zoe Wehr hatte sowohl mit ihrem eigenen Text aus dem Buch „Zeitenzauber“ von Eva Völler überzeugt, als auch mit ihrem Vortrag des unbekannten Textes. Dafür hatte Carolin Scheffer in diesem Jahr den Kinderkrimi „Agatha Oddly – Das Verbrechen wartet nicht“ von Lena Jones ausgewählt. Die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer lasen dann fortlaufend weitere Passagen aus dem spannenden Buch, und hatten daran selbst ebenso viel Freude wie ihr Publikum.

Carolin Scheffer und ihre Mitorganisatoren Katrin Kehr von der Hoehlschen Buchhandlung sowie Franziska Richter von der Werratalschule freuten sich zudem, dass das zwölfköpfige Teilnehmerfeld zu gleichen Teilen aus Jungen und Mädchen bestand. „Die Jungs holen auf“, beschreibt Scheffer einen Trend, den sie schon seit einigen Jahren beobachtet.

Im nächsten Jahr findet der Vorlesewettbewerb an der Blumensteinschule statt. (red/zac)

Kommentare