Anonyme Anzeige

Untreue-Vorwurf gegen Heringer Bürgermeister und Büroleiter: Ermittlungen eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Fulda hat die Ermittlungen wegen Untreue-Verdachts gegen Bürgermeister und büroleitenden Beamten der Stadt Heringen eingestellt.

Gegen Daniel Iliev und Michael Ernst bestehe kein begründeter Tatverdacht mehr, heißt es zur Begründung. In einer anonymen Strafanzeige sowie einer anonymen Dienstaufsichtsbeschwerde war beiden im vergangenen Juli vorgeworfen worden, eigenmächtig und unrechtmäßig auf die Pacht für die Gastronomie im Fritz-Kunze-Bad verzichtet zu haben. Um den damaligen Pächter trotz hohen Energieverbrauchs des Gebäudes nicht zu verlieren, hatte die Stadt auf Magistratsbeschluss auf Zahlungen für zwölf Monate in Höhe von insgesamt 7140 Euro verzichtet und einen Teil der Energiekosten übernommen.

Michael Ernst

Die Kommunalaufsicht gebe zu Dienstaufsichtsbeschwerden grundsätzlich keine Auskunft, teilte Landkreis-Sprecher Dirk Herrmann auf Nachfrage unserer Zeitung zum aktuellen Sachstand mit.

„Natürlich bin ich sehr erleichtert, dass das Verfahren eingestellt wurde, wohlwissend, dass die Vorwürfe an den Haaren herbeigezogen waren. Nachhaltig enttäuscht bin ich jedoch über die Anonymität, mit der dem Ansehen der Stadt sowie dem des Bürgermeisters geschadet werden sollte“, kommentierte Bürgermeister Daniel Iliev die Einstellung der Ermittlungen gegen ihn.  (jce)

Rubriklistenbild: © SPD Heringen

Kommentare