Thomas Philipps zieht sich zurück

Schnäppchenmarkt in Heringen schließt

+
Alles muss raus: Der Sonderpostenhändler Thomas Philipps schließt seine Filiale an der Heringer Hauptstraße. Der Räumungsverkauf hat begonnen.

Heringen – Der Sonderpostenhändler Thomas Philipps schließt Mitte Februar seine Filiale an der Heringer Hauptstraße. Ein Umzug ist nicht geplant.

Mit Rabattaktionen wirbt das Unternehmen mit Hauptsitz in Bissendorf im Landkreis Osnabrück derzeit für den Räumungsverkauf. Im Februar 2013 hatte die niedersächsische Handelskette ihre Filiale im Gebäude des ehemaligen Tegut-Marktes in der Heringer Innenstadt eröffnet. Uwe Speckmann, Leiter Objektverwaltung/Expansion bei Thomas Philipps, führt auf Nachfrage unserer Zeitung „strategische Gründe“ für die Schließung an. Die angemieteten Geschäftsräume entsprächen nicht mehr den aktuellen Anforderungen, erklärt der Unternehmensvertreter.

Als Beispiele nennt er Probleme bei der Warenanlieferung per Lastwagen, das nicht optimale Außengelände und die vergleichsweise engen Parkplätze mit vielen Fremdparkern. Ausschlaggebend für die Schließung des Standorts sollen nach Informationen unserer Zeitung aber auch rückläufige Umsätze sein.

Die bei einem selbstständigen Kommissionär angestellten Mitarbeiter in andere Thomas-Philipps-Fillialen zu übernehmen, sei nicht möglich, sagt Speckmann. Im Landkreis betreibt die Kette einen zweiten Markt im Ludwigsauer Ortsteil Friedlos, weitere Filialen im Umkreis gibt es in Eisenach sowie in Eichenzell bei Fulda.

Gerüchten über einen geplanten Umzug in eine der leer stehenden oder durch die Erweiterungspläne der verbliebenen Lebensmittelketten möglicherweise frei werdenden Handelsimmobilien in Heringen widerspricht das Unternehmen.

Bis Ende Februar werde der Markt geräumt und an den Eigentümer übergeben, kündigt Uwe Speckmann an. Eine Immobiliengesellschaft mit Sitz im fränkischen Erlangen bietet die 1400 Quadratmeter großen Verkaufsräume bereits seit einiger Zeit auf Internetportalen zur Vermietung an.

Falls das Sortiment des Sonderpostenhändlers in der Werrastadt dauerhaft wegfalle, sei das eine „mittelschwere Katastrophe sowohl aus persönlicher Sicht als auch aus Sicht des Bürgermeisters“ betont Rathauschef Daniel Iliev. Neben Lebensmitteln führt Thomas Philipps auch Produkte aus den Bereichen Garten, Haushalt, Hobby oder Haustier und ergänze damit das Angebot der übrigen Handelsketten. Die Stadt Heringen stehe jedoch bereit, um künftige Nutzer des Areals im Zuge des Stadtumbauprogramms zu begleiten, betont Bürgermeister Iliev.

VON JAN-CHRISTOPH EISENBERG

Kommentare