Bei sechs Grad Wassertemperatur

Nasskaltes Vergnügen: Neujahrsschwimmen bei Fackelschein in der Werra 

+
Mit Fackeln wateten die elf Teilnehmer des Heringer Neujahrsschwimmens in die Werra. 

Heringen. Die Abenddämmerung hatte schon eingesetzt, als die elf Teilnehmer des traditionellen Heringer Neujahrsschwimmens diesmal mit Fackeln in die Werra wateten.

Nach kurzer Eingewöhnung im sechs Grad kalten Wasser und von Bürgermeister Daniel Iliev im Rettungsboot begleitet, ließen sich die Frauen und Männer der DLRG-Ortsgruppen Heringen und Rotenburg sowie der Feuerwehr-Tauchergruppe aus Bad Hersfeld flußabwärts treiben. 

Dabei bekamen sie unterwegs auch stimmkräftige Unterstützung vom Publikum auf der Werrabrücke. Nach 15 Minuten und knapp 2000 Meter Strecke war das nasskalte Vergnügen überstanden und wurde mit einer warmen Dusche im Gerätehaus der Heringer Feuerwehr belohnt. 

Diese hatte auch wieder die Rahmenorganisation der Veranstaltung übernommen, bei der später beim zünftigen Hutzelfeuer die abgelegten Weihnachtsbäume verbrannt wurden. (ha)

Kommentare