Krippenspiel für Erwachsene

Heringen: Frust auf der Himmelsleiter

+
In Aktion: Unter der Regie von Claus Heymann (hinten, mit Textbuch) proben rund 20 Erwachsene in der Heringer Stadtkirche für das Krippenspiel „Die Himmelsleiter“. 

Das Klischee, dass Männer nicht multitaskingfähig seien, wird von Claus Heymann bei den Proben für das Heringer Erwachsenenkrippenspiel  entkräftet.

„Beleuchtung für die Schlussszene“ ruft er in Richtung der Lichttechniker, während er Engel und Hirten an den richtigen Platz im Altarraum der Stadtkirche dirigiert – und ganz nebenbei als Stichwortgeber für die übrigen Akteure noch den Textpart einer Mitspielerin liest, die es nicht rechtzeitig zur Probe geschafft hat.

„Normale Härte“ kommentiert der Regisseur und Autor augenzwinkernd das Probengeschehen, das zu diesem Zeitpunkt ein wenig wie das sprichwörtliche „geordnete Chaos“ anmutet.

„Die Himmelsleiter“ lautet der Titel des elften Erwachsenen-Krippenspiels, das in der Werragemeinde aufgeführt wird – es ist das neunte aus Heymanns eigener Feder.

Inhalt über Weihnachtsgeschichte hinaus 

Längst sind die Aufführungen zu einer richtigen Theaterproduktion geworden und gehen inhaltlich weit über die szenische Darstellung der biblischen Weihnachtsgeschichte hinaus, was auch auf die Handlung des aktuellen Stücks wieder zutrifft: Wie jedes Jahr müssen sich zu Weihnachten Engel zur Erde aufmachen. 

Frustriert über das, was sie auf der Erde erleben, kehren sie zum Himmel zurück und wollen aufgeben. Aber sie werden zurückgeschickt und ihr Auftrag ist unerbittlich. Sie sollen wieder Menschen überzeugen, sich als Weise oder Hirten bei der Krippe einzufinden.

Von Assisi bis Bonhoeffer

Von einem revue-artigen Anfangsteil werde dabei der Bogen über Franz von Assisi bis hin zu einem Gedicht des Theologen Dietrich Bonhoeffer gespannt, erklärt Claus Heymann. Im Zentrum stehe die Frage: „Wie gehe ich mit Zweifeln um“. „Nach einem scheinbar seichten Anfang machen wir öfter mal die Fenster auf, um die Welt reinzulassen“, fasst der Autor und Regisseur seine Intention in Worte.

Über 20 Erwachsene sind in diesem Jahr am Heringer Krippenspiel beteiligt. Neben den Darstellern wirkt abermals die Heringer Kantorei mit einem Projektchor unter der Leitung des Popkantors Matthias Weber mit.

Aufführung zwei Tage vor Weihnachten 

Aufgeführt wird das Erwachsenen-Krippenspiel „Die Himmelsleiter“ am kommenden Sonntag, 22. Dezember, in der Heringer Stadtkirche. Bereits einen Tag vorher, am Samstag, 21. Dezember, findet dort eine öffentliche Generalprobe statt. Beginn ist jeweils um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wegen der Bauarbeiten auf dem Kirchenvorplatz ist das Gotteshaus für Besucher derzeit nur von der Pfarrstraße über die Treppe am Kriegerdenkmal sowie von der Hintergasse aus erreichbar.

Kommentare