Heurich verlegt Logo-Filiale in ehemaligen Heringer Aldi

Getränkemarkt zieht in Heringen um

+
Umzugspläne: Voraussichtlich im Frühjahr soll die Logo-Filiale aus dem bisherigen Quartier am Heringer Riedweg ausziehen. Die ehemalige Lidl-Filiale links neben dem Getränkemarkt steht leer. Der Seitentrakt des Gebäudes wird von der Metzgerei Deiseroth genutzt.

Heringen –Der Heringer Logo-Getränkefachmarkt zieht im kommenden Frühjahr in das Gebäude des ehemaligen Aldi-Marktes „Im langen Roth“ um.

Entsprechende Pläne bestätigte Sebastian Kress, Expansionsleiter der Getränkegroßhandlung Heurich aus Petersberg bei Fulda, welche die Logo-Märkte betreibt, auf Nachfrage unserer Zeitung. Der genaue Eröffnungstermin stehe noch nicht fest. Bislang ist der Logo-Getränkemarkt in einem separaten Gebäude auf dem Gelände ehemaligen Lidl-Marktes am benachbarten Riedweg untergebracht. Am bisherigen Standort mangele es an Verkaufsfläche, um das gesamte Sortiment präsentieren zu können, begründet Kress die Umzugspläne. Nach der Schließung des Lidl-Marktes fehle zudem ein wichtiger Frequenzgeber. Eine Erweiterung am bisherigen Standort sei nicht möglich gewesen. Zudem sei die Lage der neuen Verkaufsräume in unmittelbarer Nachbarschaft des Rewe- und Aldi-Marktes deutlich attraktiver.

Von den Kunden werde es heute bevorzugt, beim Einkauf eine zentrale Stelle anzusteuern, ohne zwischendurch mehrfach ins Auto steigen zu müssen. „Heringen ist für uns ein interessanter Standort“, betont Sebastian Kress. Im vergangenen November hatte der Discounter Aldi seine neue Filiale in Heringen eröffnet, die in direkter Nachbarschaft des bisherigen Marktes errichtet worden war. Zwischenzeitliche Pläne, den Rewe-Getränkemarkt von der Straße Im Quellengrund in den ehemaligen Aldi zu verlegen, sind mit dem Logo-Umzug offenbar vom Tisch. Mit Hinweis auf laufende Gespräche wollte sich die Rewe-Pressestelle nicht zum aktuellen Stand der Umzugs- und Erweiterungspläne äußern.

Auch für das frühere Lidl-Areal am Riedweg soll es nach Informationen unserer Zeitung einen Interessenten geben. Bestätigen wollte das Dirk Hohenfeld, Geschäftsführer des Projektentwicklers HKP, bislang allerdings nicht. Im Jahr 2016 hatte das Hamburger Unternehmen die Gewerbeimmobilien bei einer Zwangsversteigerung erworben.

Die eigentliche Lidl-Filiale im größeren der beiden Märkte steht seit März 2014 leer. Der Discounter kehrte Heringen den Rücken, nachdem das Stadtparlament eine geplante Erweiterung versagt hatte. In dem Gebäude betreibt jedoch die Fleischerei Deiseroth aus dem Hohenrodaer Ortsteil Ausbach eine Filiale. In der benachbarten, kleineren Gewerbeimmobilie ist bislang der Logo-Getränkemarkt untergebracht.

Kommentare