Heute hoher Geburtstag

Elisabeth Schäfer wird 100: Sie führte das Kommando am Kochtopf

Elisabeth Schäfer blick auf ein bewegtes Leben zurück. Die Seniorin aus Kleinensee feiert am heutigen Nikolaustag ihren 100. Geburtstag. Der Fernsehsessel, auf dem sie Platz genommen hat, ist bereits ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk. Foto: Mario Reymond

Elisabeth Schäfer aus Kleinensee feiert am heutigen Nikolaustag ihren 100. Geburtstag. Die Jubilarin hat ihrem Heimatort nur einmal kurz den Rücken gekehrt.

Von 1936 bis 1939 war sie in Stellung in Kassel bei der Familie Rosterg. Generaldirektor August Rosterg übrigens war verantwortlich für den Bau der Kali-Schachtanlage Wintershall.

Während ihrer Zeit in Kassel lernte sie ihren ersten Mann Albert Beck kennen, den sie im Jahre 1943 heiratete. Aus dieser Ehe ging ein Sohn hervor. Albert wurde am 4. Dezember 1944 geboren. Albert Beck wurde im 2. Weltkrieg durch eine Granate schwer verwundet und erlag wenig später seinen Verletzungen.

Die Jubilarin heiratete 1950 ein zweites Mal. Zusammen mit dem ebenfalls aus Kleinensee stammenden Ernst Schäfer hat sie drei weitere Kinder: Harald (geboren am 14. Dezember 1950), Jutta Gebauer (geboren am 29. Mai 1952) und Hans-Karl (geboren am 26. November 1958).

Im Jahre 1963 baute die Familie Schäfer ein Haus in Kleinensee. In diesem Haus lebt die Jubilarin noch heute zusammen mit ihrem jüngsten Sohn. Ihr zweiter Mann Ernst starb im Jahre 2007. Der Verlust ihres Mannes traf die bis dahin lebensfrohe Seniorin hart. Sie fiel in ein tiefes Loch und sollte eigentlich auf Anraten eines Arztes in ein Pflegeheim. Doch das lehnte sie ab.

Wieder aufgepäppelt durch die eng zusammengerückte Familie, kehrte auch ihre Lebensfreude zurück. Doch den eigenen Haushalt führte sie danach nicht mehr. Bis zur Erkrankung ihres Mannes war das für die damals 88-Jährige eine Selbstverständlichkeit. Auf die Frage, was ihr fehlt, antwortet Elisabeth Schäfer ohne lange zu überlegen: „Das Kochen. Ich würde gerne kochen, aber ich darf nicht mehr.“ Diese Antwort stimmt aber nur teilweise, denn die Jubilarin muss eingestehen, dass sie nicht mehr ganz so gut zu Fuß ist und ihr auch die nötige Kraft fehlt.

Nähen als Leidenschaft

Gekocht hat sie zeit ihres Lebens. Bei Veranstaltungen im Gemeinschaftshaus war sie über viele Jahre die „Küchenchefin“. Viele Familien in Kleinensee setzten überdies bei größeren Feiern auf Elisabeth Schäfers Erfahrung und ließen sich von ihr das Essen zubereiten.

Elisabeth Schäfers zweite große Leidenschaft neben dem Kochen war das Nähen, das sie als junge Frau in Eisenach erlernte. „Ich habe die Kinder immer von Kopf bis Fuß eingenäht“, scherzt die Jubilarin. Sie hat also für ihre Kinder die Kleidung selbst hergestellt. Nebenher arbeitete sie immer auch in der Landwirtschaft mit. Und den heute 40 Jahre alten Landfrauenverein Kleinensee gründete Elisabeth Schäfer seinerzeit mit.

Ein Rezept, um 100 Jahre alt zu werden, hat Elisabeth Schäfer nicht. In Gesellschaft trinkt sie immer wieder einmal einen Steinhäger. Doch eigentlich mag sie keinen Alkohol, nachdem sie sich vor vielen Jahren in der Spinnstube einmal an Kümmel satt getrunken habe. Die Zeit vertreibt sie sich heute meist mit Fernsehen und Lesen. „Ich lese alles, was auf den Tisch kommt. Im Fernsehen schaue ich gerne Serien und Nachrichten, aber keinen Blödsinn. Und alles über die Berge. Wir sind früher oft in Bayern gewesen“, sagt das Geburtstagskind. Gefeiert wird ihr 100. Geburtstag heute im Hotel Tannenhof in Nentershausen mit 76 Gästen.

Zum Jubeltag gratulieren Elisabeth Schäfer neben den vier Kindern auch elf Enkel und 13 Urenkel.

Kommentare