Wettbewerb bewertete Service für Chroniker

Auszeichnung für Brücken-Apotheke

Stefan Göbel

Heringen/Stuttgart. Premiere für den Franz Ludwig Gehe-Förderpreis: Zum ersten Mal wurden jetzt die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs in Berlin ausgezeichnet. Die Resonanz darauf war überwältigend: Mehr als 40 Einsendungen gab es, die von einer Jury bewertet wurden.

Ein geteilter zweiter Preis ging dabei an Apotheker Stefan Göbel aus Heringen. Seine Brücken-Apotheke stellt eine neue pharmazeutische Dienstleistung für Chroniker in den Mittelpunkt, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie werden über den Nutzen der Medikation informiert und beraten. Das Besondere: Die Beratung ist für den Patienten kostenfrei, die Bezahlung übernimmt der Arbeitgeber.

Er profitiert davon, dass seine Arbeitnehmer motiviert sind, gesund und einsatzbereit zu bleiben. Diese Idee trägt aus Sicht der Jury dazu bei, die heilberufliche Rolle des Apothekers zu stärken. „Die Projekte und Ansätze, die wir jetzt ausgezeichnet haben, geben den Apotheken Impulse für die Zukunft. Und letztlich kommen sie dem Wohlbefinden der Patienten zugute“, erklärte Dr. Peter Schreiner (Geschäftsführung Procurement GEHE) während der Preisverleihung.

Das pharmazeutische Großhandelsunternehmen GEHE Pharma Handel GmbH ist ein Tochterunternehmen der Celesio AG. GEHE beliefert aus 19 Niederlassungen bundesweit täglich Apotheken mit Arzneimitteln. (red/rai)

Kommentare