Richtfest für neue Aufbereitungs-Anlage bei K+S

1 von 30
Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).
Richtfest KKF-Anlage Kali-Standort Hattorf. Betriebsrat Harald Döll
2 von 30
Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).
Richtfest KKF-Anlage Kali-Standort Hattorf. Bürgermeister Ralf Orth.
3 von 30
Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).
Richtfest KKF-Anlage Kali-Standort Hattorf.
4 von 30
Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).
Richtfest KKF-Anlage Kali-Standort Hattorf. Bergmannskapelle und Sängerin Marisa Linß
5 von 30
Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).
Richtfest KKF-Anlage Kali-Standort Hattorf.
6 von 30
Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).
Richtfest KKF-Anlage Kali-Standort Hattorf.
7 von 30
Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).
Richtfest KKF-Anlage Kali-Standort Hattorf.
8 von 30
Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).

Der Düngemittelhersteller K+S investiert weiter in die Reduzierung der bei der Produktion anfallenden Salzabwässer. Am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra in Philippsthal entsteht derzeit eine sogenannte Kainit-Kristallisation mit angeschlossener Flotation (KKF).

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.