1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Philippsthal-Heringen

Hochwassersituation an der Werra

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Gemeinde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem.

null
1 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
2 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
3 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
4 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
5 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
6 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
7 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
8 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
9 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
10 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
11 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
12 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
13 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
14 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
15 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
16 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
17 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
18 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
19 / 25Heringen. Teilweise zweistellige Plusgrade lassen im Thüringer Wald den Schnee weiter schmelzen und den Pegel der Werra ansteigen, während für Fulda und Haune bereits Entwarnung gegeben werden kann. © Eisenberg
null
20 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
21 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
22 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
23 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
24 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Gemeinde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg
null
25 / 25Reichlich Schmelzwasser aus dem Thüringer Wald bescherte am Wochenende auch dem waldhessischen Teil des Werratals Hochwasser und hielt die Feuerwehren der Geminde Philippsthal sowie der Stadt Heringen in Atem. © Eisenberg

Auch interessant

Kommentare