120.000 Euro Schaden verursacht

Brand am Forsthaus in Herfa: Feuer mutwillig gelegt

+
Feuer am Forsthaus in Herfa: Beim Brand des Anbaus entstand hoher Sachschaden, außerdem wurde der Bewohner verletzt.

Herfa. Das Feuer, das am 12. März den Anbau des Forsthauses im Heringer Stadtteil Herfa zerstört hat, wurde offenbar mutwillig gelegt.

Das haben die Untersuchungen der Brand-Experten der Bad Hersfelder Kripo und des Landeskriminalamtes in Wiesbaden ergeben. Wie Martin Schäfer, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Osthessen in Fulda, auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, wurden an einem seitlich angrenzenden Holzschuppen Holz und Papier angesteckt. Einen konkreten Tatverdacht gebe es bislang allerdings nicht.

120 000 Euro Schaden

Das Feuer in der Eisenacher Straße war am Samstag um die Mittagszeit ausgebrochen. Ein Bewohner des Forsthauses erlitt dabei leichte Verletzungen. Den Schaden beziffert die Polizei nunmehr auf rund 120 000 Euro.

Lesen Sie auch:
- Feuer am Forsthaus in Herfa: Vermutlich 100.000 Euro Schaden
- Brand in Herfa: Ermittlungen dauern an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion