Drei Bergleute sterben bei Grubenunglück in Unterbreizbach

Drei Bergleute im Alter von 24, 50 und 56 Jahren sind am Dienstag bei einer Explosion unter Tage am Schacht 2 im thüringischen Unterbreizbach ums Leben gekommen. Beim Gewinnungssprengen an dem zum Werk Werra gehörenden Standort hatte sich gestern um 13.10 Uhr in einer Tiefe von 900 Metern ein Kohlensäure-Ausbruch ereignet. Sieben Bergleute, die sich kilometerweit von der Explosionsstelle am Schacht aufgehalten hatten -- im sogenannten sicheren Bereich -- waren zunächst unter Tage eingeschlossen. Zwei wurden umgehend gerettet. Zwei weitere, die Zuflucht in einer Schutzkammer in einer Tiefe von 700 Metern gefunden hatten, befreite die Grubenwehr gegen 17.45 Uhr.

Rubriklistenbild: © hersfelder-zeitung

Kommentare