Wohnhausbrand in Heimboldshausen

100.000 Euro Schaden bei Feuer in Heimboldshausen

Heimboldshausen. Etwa 100.000 Euro Schaden sind nach ersten Schätzungen am Samstagmorgen gegen 4.30 Uhr bei einem Wohnhausbrand an der Rhönstraße in Heimboldshausen entstanden.

Die einzige Bewohnerin, eine 84 Jahre alte Frau, wurde durch beherzt eingreifende Nachbarn über den Wintergarten befreit, noch bevor die Flammen auf das Wohnhaus übergreifen konnten. Sie wurde zu Verwandten im Ort gebracht.

Das Feuer war vermutlich in einer kleinen Werkstatt mit Carport ausgebrochen. Durch die starke Hitzeentwicklung waren an einem angrenzenden Wohnhaus die Rollläden geschmolzen und die Fensterscheiben geplatzt.

Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Heimboldshausen, Philippsthal, Gethsemane, Harnrode, Röhrigshof, Unterneurode und Heringen brannte der Carport bereits lichterloh. Darin standen ein Auto, ein Traktor und andere landwirtschaftliche Geräte, die allesamt ein Opfer der Flammen wurden. Die Feuerwehrleute unter Atemschutz konnten nicht verhindern, dass der direkt am Carport liegende Hausteil in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Flammen griffen schnell auf das Wohnhaus über. Nur mit sehr viel Löschwasser brachten die 77 eingesetzten Kräfte das Feuer unter Kontrolle. Zur Unterstützung war auch die Bad Hersfelder Feuerwehr mit der Drehleiter und einem wasserführenden Fahrzeug an der Einsatzstelle.

Wohnhausbrand in Heimboldshausen

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Warum das Feuer ausbrach, klären nun Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Bad Hersfeld.

Rubriklistenbild: © TVnews-Hessen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion