Gelungener Karneval der Vereinsgemeinschaft

Tolle Tänze und spaßige Sketche in Kerspenhausen

+
Zum Finale wurde in Kerspenhausen auf den Tischen getanzt.

Kerspenhausen – Alle machen mit - das war schon immer das Motto der Vereinsgemeinschaft Kerspenhausen für den Karneval und es funktionierte auch in diesem Jahr ganz hervorragend.

Mit einem majestätischen Einzug der Gardetänzerinnen startete die Vereinsgemeinschaft Kerspenhausen am vergangenen Wochenende in ihr Karnevals-Programm. Am Samstag- und Sonntagabend präsentierten die Kerspenhäuser Narren im Bürgerzentrum tolle Tänze und spaßige Sketche. Moderiert haben den Abend zwei Berühmtheiten, die dafür bekannt sind, die Leute zum Lachen zu bringen: Asterix und Obelix. In den Kostümen steckten Michael Grenzebach und Florian Engel.

Als „die Zukunft des Karnevals“ traten die „Sunshines“ auf. In bunten Kostümchen und mit Süßigkeiten unterm Arm bewiesen die jüngsten Tänzerinnen und Tänzer bereits ihr Können auf der Bühne. Direkt im Anschluss folgte die nächste Generation des Tanzes, die Mädels von den „Flashlights“ performten zum Motto „Girls-Power 2019“ in coolen Tarnhosen. Auf die Reise des Märchenprinzen Aladin nahm die Showtanzgruppe „Limitless“ die Gäste mit. Ebenfalls einen bunten und akrobatischen Showtanz präsentierten „Inspiration and Friends“. Mit schnellen Kostümwechseln tanzen sich die jungen Frauen und Männer einmal quer durch die Musik- und Tanzgeschichte. Auch die männliche Ranzengarde wartete wieder mit einer eindrucksvollen Choreografie auf. Zum Thema wilder Westen lieferten sich Sheriff und Cowboys ein Duell.

Die Landfrauen konnten gleich mit zwei Auftritten punkten. Verkleidet als „Sun Flowers“ zeigten die blumigen Tänzerinnen ihre Verbundenheit mit der Natur. Michaela Freisinger und Brigitte Thielking-Nees von den Landfrauen tauschten sich in ihrem Sketch über die Probleme aus, die ihnen die Wechseljahre bereiten. Frei nach dem Motto „Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen“, berichtete Michaela von ihrer großen Blamage beim Frauenarzt.

In der Bütt waren zum einen Andreas Becker, der aus seinem Diät-Tagebuch vorlas. Die vielen Bananen und der Kaffee führten jedoch nicht zum erwünschten Erfolg, sondern ins Krankenhaus.

Zum anderen brachten Michael Grenzebach und Sohn Felix die Gäste ordentlich zum Lachen. Ihr Motto: „Prinzipiell erst mal durchdrehen, dann sehen wir weiter“. In einem kräftigen Schlagabtausch bewies der Nachwuchs seine Überlegenheit.

Beim Auftritt der Band „WPF hoch zwei“ konnten sich die Gäste nicht mehr auf den Stühlen halten. Zu „Cordula Grün“ wurde laut mitgeklatscht- und gesungen. Peter Engel, Florian Engel, Wilfried Brähler und Frank Petzold bedienten die Besucher mit Party- und Rockklassikern.

Für das große Finale hatten alle aktiven Karnevalisten noch eine gemeinsame Choreografie auf Lager. Dank den Vortänzerinnen auf den Tischen tanzte und bebte das gesamte Bürgerzentrum zum Abschluss des Kerspenhäuser Karnevalsprogramms.

VON LAURA HELLWIG

Ein Dorf feiert: Karneval in Kerspenhausen - die Bilder

Kommentare