Radspaß im Rotkäppchenland

Polizei codiert Fahrräder in Niederaula

Niederaula. In der warmen Jahreszeit sind wieder mehr Fahrräder im Straßenverkehr zu sehen. Das bedeutet auch für den Dieb eine größere Auswahl an hochwertigen aber schlecht gesicherten Rädern, weiß auch die Polizei. „Mit wenig Aufwand können Sie es Dieben schwer machen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Bad Hersfeld.

Mit einer guten Beschreibung des Fahrrades, der Rahmennummer und der Codierungsnummer können Radfahrer der Polizei bei der Fahndung helfen.

Im vergangenen Jahr wurden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 80 Fahrräder gestohlen. „Mit einer guten Diebstahlsicherung können Sie dafür sorgen, dass Ihr Fahrrad nicht gestohlen wird“, betont Manfred Knoch, Pressesprecher der Polizei.

Die Polizei hat festgestellt, dass Fahrraddiebe oft darauf achten, ob das Rad codiert ist. Der Code ist zu vergleichen mit den Individualnummern zum Beispiel bei Autos. Die Sache ist so einfach wie durchdacht. Das System beruht auf einer Verschlüsselung der persönlichen Adressendaten. Hessen nutzt den Gemeinde- und den kommunalen Straßenschlüssel, nach dem anonym und datenrechtlich unbedenklich die Herkunft gekennzeichneter Gegenstände schnell dargestellt werden könne.

Die Bad Hersfelder Polizei bietet während der Aktion „Radspaß im Rotkäppchenland“ Fahrradcodierungen am kommenden Sonntag, 21. Mai, in der Zeit von 11 bis circa 18 Uhr, auf dem Gelände des Sportplatzes in Niederaula, Im Seckenbiegen, an.

Die Polizisten weisen darauf hin, dass Fahrradbesitzer den Personalausweis, einen Eigentumsnachweis sowie bei E-Bikes den Akku-Schlüssel zum jeweiligen Fahrrad mitbringen müssen. Carbon-Rahmen können nicht codiert werden. (red)

Kommentare