Wo Hassknecht auf Hans Moser trifft

Niederaulaer Narren feiern Karneval auf dem Bau mit Tanz, Musik und Sketchen

+
Das Männerballett lieferte sich bei seinem letzten Bühnenauftritt ein Duell am Klavier. 

Niederaula – Passend zum Motto „Auweler Narren sind schlau und feiern Karneval am Bau“, kamen viele Besucher in Warnweste und Latzhose zum Niederaulaer Karneval.

Eröffnet wurde der Abend im Saal des alten Forsthauses mit der bekannten Hymne von Bob dem Baumeister und mit den Moderatoren Jörg Keileweit und Matthias Modenbach, die die Besucher durch das Abendprogramm begleiteten und zwischen den Auftritten belustigten. Sehr zum Bedauern der beiden Sitzungspräsidenten blieb die hintere Bühne unbesetzt, die Elferrats-Damen haben sich in den Ruhestand zurückgezogen.

Die Gardegruppe machte den Auftakt zu dem beinahe vierstündigen Programm. Dieses war gefüllt von akrobatischen Showtänzen und lustigen Sketchen. Für die richtige Stimmung und die eine oder andere Schunkelrunde zwischendurch sorgte Dirk Lindemann. Die jungen Tänzerinnen der Gruppe „Sternchen“ inszenierten einen Abschlussball auf der Monster-High. Die Showtanzgruppe „Scenique“ beeindruckte mit ihrem Auftritt zum Thema Christopher Kolumbus und mit akrobatischen Bühnenbildern. Dass Tanzen nicht nur etwas für die Frauen ist, bewiesen die Aktiven der Faschingsgemeinde. Neben den „Streifenhörnchen“ waren auch die Herren der Gruppe „Swarovskis“ auf der Bühne. Zehn Männer tanzten hier um die Gunst der Bachelorette. Auch einen Abschied gab es am Niederaulaer Karneval. Nach 30 Jahren voller bunter Kostüme, witziger Tanzeinlagen und verrückter Ideen hatte das Männerballett seinen letzten Auftritt. Nach einem Hit-Medley, bei dem sich die Herren ein Duell am Klavier lieferten, winkten sie zum Abschied mit dem Taschentuch. In den vergangenen 30 Jahren waren insgesamt 21 Herren im Männerballett aktiv, einige von Anfang bis Ende. Zu dem emotionalen Abschied kamen auch die Damen des ehemaligen Elferrats nach vorne, um den Tänzern ihren letzten Orden zu überreichen.

Gelacht wurde vor allem bei den Sketchen, bei denen sich die Aktiven wieder einige lustige Geschichten ausgedacht hatten. Heike Diebel und Andrea Kaiser alias Berta und Anna tauschten ihre Neuigkeiten aus, während „Robbe“ und „Schenko“ über den Fachkräftemangel in Niederaula diskutierten. Vor allem der Nachwuchs überzeugte an diesem Abend: Milan Rohrbach in der Rolle des Gernot Hassknecht zog in seiner „Heute Show“ über Trump und die Politik her. Neu auf der Niederaulaer Karnevalsbühne war Aline Stang aus Frielingen, die in einem Auftritt der Marke Carolin Kebekus für reichlich Applaus sorgte. Matthias Modenbach imitierte Hans Moser und sang gemeinsam mit Elisabeth Heinrich ein Lied über die Jugend. Der Wirt Martin Diebel und sein Schwager Joachim Borneis schmetterten einige Lieder, bevor dann noch einmal alle hundert Aktiven auf der Bühne das große Finale feierten. lh

Niederaula feiert Karneval auf dem Bau 

Kommentare