Kapazitäten verdoppelt

Logistiker GO! erweitert Zentrallager in Niederaula

+
Startschuss: Mit dem Druck auf den symbolischen roten Knopf nahmen Hubleiter Ingo Liestmann, Geschäftsführer Ulrich Nolte und Bereichsleiter Hubert Kaiser (von links) das erweiterte zentrale Hub der „GO! Express & Logistics Deutschland“ in Niederaula offiziell in Betrieb.

Niederaula. Das Logistik-Unternehmen GO! hat sein zentrales Umschlaglager in Niederaula erweitert. Dadurch wurden dort die Kapazitäten verdoppelt. Jetzt wurde Einweihung gefeiert. 

Rund 400 Mitarbeiter, einige Geschäftspartner und Gesellschafter aus ganz Deutschland und auch aus dem angrenzenden europäischen Ausland waren gekommen, um die offizielle Inbetriebnahme des erweiterten GO!- Zentral-Hubs in Niederaula zu feiern.

„Wir haben für heute unter dem Motto ‘Familie und Freunde´ eingeladen, und möchten gemeinsam mit ihnen in entspannter Atmosphäre den erfolgreichen Abschluss unseres annähernd zwölf Millionen großen Projektes feiern“, sagte Geschäftsführer Ulrich Nolte. Für die Realisierung des Erweiterungsbaus innerhalb der geplanten Zeit- und Budgetziele bedankte er sich bei allen Beteiligten. Bereits im Spätsommer 2015 seien die ersten Planungen erfolgt, der Spatenstich habe im August vergangenen Jahres stattgefunden und nur durch ein reibungsloses Miteinander habe man die heiße Phase des Umbaus unfallfrei überstanden. Besonderer Dank ging an die Mitarbeiter der Nachtschichten in den Hubs, die dafür gesorgt hätten, „dass unser logistisches Herz schlägt“.

Als „eine Operation am offenen Herzen unter erschwerten Bedingungen“, bezeichnete auch Bereichsleiter Hubert Kaiser die schwierige Bauphase zwischen der Weihnachtssaison 2017 und der Ostersaison des Folgejahres. Trotzdem habe man in der Zeit vom 1. März 2017 bis zum 31. August 2018 insgesamt 8 751 482 Colli mit einem Gesamtgewicht von 51 366 478 Kilogramm sortiert. Die Erweiterung des Hubs sei notwendig geworden, weil bereits im Jahr 2015 an mehreren Tagen in der Saison die Kapazitätsgrenzen überschritten worden waren, erklärte Kaiser.

Etwa 25- bis 30 000 Pakete und Sendungen treffen im Durchschnitt jede Nacht in dem logistischen Herzen des Unternehmens in Niederaula ein. Die durchschnittliche Sortierdauer von Entladung, Bereitstellung und Beladung beträgt 1,5 Minuten, nach längstens 45 Minuten hat jedes Paket Niederaula wieder verlassen. 10 500 Colli können in dem neuen Hub mit 7 600 Quadratmetern Hallennutzfläche pro Stunde sortiert werden.

Dafür sorgen unter anderem 30 zusätzliche Mitarbeiter und 70 weitere Tore für Transporter und Lkw. Nach eigener Darstellung ist „GO! Express & Logistics Deutschlands größter konzernunabhängiger Anbieter von Express- und Kurierdienstleistungen.

Das weltweit operierende Partnernetzwerk wurde 1984 gegründet und umfasst aktuell über 100 GO!-Stationen in Deutschland und Europa. 1 400 Mitarbeiter und 3 000 Kuriere sorgen für den Transport der jährlich mehr als sechs Millionen Sendungen.“

Von Bernd Löwenberger

Kommentare