Unfall auf der Autobahn 7: Munition entdeckt

Lastwagen landete im Graben - Schreck bei der Bergung

+
Ein Führerhaus am Haken: Aufwendig waren die bergungsarbeiten am Donnerstagabend an der A 7 nahe Niederaula.

Niederaula. Ein verunglückter Laster musste am Donnerstag auf der A7 bei Niederaula geborgen werden. Was die Mitarbeiter des Bergedienstes dabei entdeckten, jagte ihnen einen Schreck ein.

Für umfangreiche Bergungsarbeiten musste am Donnerstagabend die A 7 zwischen Hünfeld und Niederaula in Fahrtrichtung Norden ab 19 Uhr voll gesperrt werden. Grund war die Bergung eines mit Holzplatten beladenen Sattelzugs, der unmittelbar nach einer Baustelle nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war, eine Schutzplanke durchbrach und über zehn Meter eine Böschung hinunter schleuderte. Der Sattelzug überschlug sich und blieb völlig zerstört auf dem Dach liegen.

Wie durch ein Wunder konnte der Fahrer unverletzt sein völlig zerstörtes Fahrerhaus verlassen. Der Polizei gegenüber gab er als Unfallursache an, dass ihm eine Rotte Wildschweine vor den Sattelzug gelaufen sei und er ausweichen musste. Zur Bergung wurde der Verkehr an der Abfahrt Hünfeld abgeleitet, die Rastanlage Großenmoor wurde gesperrt. Autofahrer, die dort bleiben wollten, mussten bis 22 Uhr ausharren.

Einen Schreckmoment erlebten dann für die Mitarbeiter des Bergedienstes. Ein Mitarbeiter fand auf dem Standstreifen ein überfahrenes Pistolenmagazin und zehn Schuss scharfe Munition. Vorsichtig wurde der brisante Fund eingesammelt und der Polizei übergeben. Wie die Munition an die Unfallstelle gekommen ist, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Hier ermittelt jetzt die Autobahnpolizei.

Die Bergung des Sattelzugs verlief problemlos. Zuerst wurde mit zwei 70 Tonnen Autokränen die Zugmaschine und anschließend der Sattelauflieger geborgen. Danach konnte gegen 23 Uhr die Vollsperrung wieder aufgehoben werden. (yk)

Lkw-Unfall auf A7: Aufwändige Bergung

Foto: TVnews-Hessen, Lkw-Unfall Autobahn 7 bei Niederaula, bergung

Ein verunglückter Laster musste am Donnerstag auf der A7 bei Niederaula geborgen werden. Dabei entdeckten die Mitarbeiter des Bergedienstes Munition. Der Fahrer hatte das völlig zerstörte Führerhaus wie durch ein Wunder unverletzt verlassen können. 

Zum Video

Kommentare