Über zehn Bands aus sechs Nationen standen in Niederjossa auf der Bühne

Laute Gitarren und Bässe beim Full Metal Osthessen

+
Stimmungsmacher: Dark Zodiak beziehen das Publikum bei ihrem Auftritt mit ein. Wenn Sängerin Simone Schwarz das Schild hochhält, singt das ganze Publikum mit.

Niederjossa. Es wurde wieder laut in Niederjossa – beim siebten Full Metal Osthessen. Über zehn Bands aus sechs Nationen standen zwischen Freitag und Sonntag im Dorfgemeinschaftshaus auf der Bühne und wurden von über 300 Metalheads bejubelt.

Dem Publikum dröhnten laute Gitarrensounds, Bässe und Schlagzeuge entgegen. Dazu wurden die Arme in die Luft gehoben, getanzt und rhythmisch der Kopf geschüttelt. Als die Frontfrau der ersten Band am Freitagabend, Dark Zodiak, zu einem „Circle Pit“ aufrief, bildete ein Teil des Publikums einen Kreis, um in dieser Formation gemeinsam zu tanzen. Sängerin Simone Schwarz sprach immer wieder mit dem Publikum und verließ sogar die Bühne, um mit einer Zuschauerin gemeinsam die langen Haare zur Musik beim „Headbanging“ zu schütteln. Vom Publikum erntete sie dafür Applaus.

Veranstaltet wird das Festival von Cross Music, einem gemeinnützigen Verein für Musik- und Kulturarbeit. Sie möchten die Musik- und Kulturszene in Hessen, besonders in Osthessen, fördern und veranstalten dazu verschiedene Konzerte.

Wer da war, kommt wieder

Zu Full Metal Osthessen kommen Besucher aus ganz Deutschland. Viele sind jedes Jahr da. „Das ist wie eine Familie“, erklärt Vereinsvorsitzender Andreas Pfeiffer. „Wer da war, kommt wieder. Das Festival wächst dadurch.“ Einer dieser Dauergäste ist Michael Bachmann aus Gersfeld. Er ist seit fünf Jahren jedes Mal mit dabei. An Full Metal Osthessen schätzt er die Musik, die Nähe zum Heimatort, die netten Leute, die man immer wieder trifft und den kleinen Rahmen, in dem das Festival stattfindet.

Die Veranstalter: Der Verein Cross Music mit dem Vorsitzenden Andreas Pfeiffer (rechts).

Der Headliner, also die bekannteste Band des Abends mit der längsten Spielzeit, war in diesem Jahr Accuser aus Siegen. Seit 1986 spielen sie in wechselnder Besetzung Trash Metall. In Niederjossa standen sie zum ersten Mal auf der Bühne. Als die Anfrage für den Auftritt kam, hätten sie gleich zugesagt, erzählte Sänger und Gitarrist Frank Thoms.

Zu schaffen machte Full Metal Osthessen in diesem Jahr die Grippe. Krankheistbedingt sind einige Helfer ausgefallen und sogar zwei Band mussten absagen. Für eine fand Andreas Pfeiffer zum Glück kurzfristig Ersatz.

Von Patrizia Lerch

Kommentare