Spendenaktion

Gewerbeverein Niederaula packt Pakete für Mitarbeiter des Kreisaltenheims

+
Da kam viel zusammen: Die Spendenaktion des Gewerbevereins Niederaula für das Kr eisaltenheim.  

Aus Dankbarkeit für deren Arbeit hat der Gewerbeverein Niederaula für alle 180 Mitarbeiter des Kreisaltenheims in Niederaula je eine Tasche mit Geschenken gepackt.

Mit voller Wucht hat das Coronavirus die Gemeinde Niederaula getroffen, im Kreisaltenheim sind mehrere Menschen verstorben, die mit dem Virus infiziert waren. Dazu schreibt der Gewerbeverein der Gemeinde in einer Pressemitteilung: „Ausgerechnet dort, wo die älteren, schutzbedürftigen Mitglieder unserer Gemeinde vorbildlich und mit größter Sorgfalt gepflegt werden, hat jetzt dieser unsichtbare Feind Einzug gehalten.“

Daher hat der Gewerbeverein auf Initiative des Mitglieds Susanne Neuwirth eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Damit sollen die Mitarbeiter des Kreisaltenheims unterstützt werden. Der Verein sei in seinem Anliegen bestärkt worden, als er davon gehört habe, dass Bedienstete des Heims von Angehörigen der Bewohner derart angegriffen worden seien, dass sich Bürgermeister Thomas Rohrbach und Landrat Dr. Michael Koch für sie eingesetzt hätten.

Im Gewerbeverein sei man fassungslos, dass ausgerechnet diejenigen, die derzeit unter widrigsten Umständen ihre schwierige Aufgabe mit bewundernswerter Leidenschaft erledigten, zum Opfer solcher Aktionen würden.

Aus Dankbarkeit für deren Arbeit habe man für alle 180 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Heimes je eine Tasche mit Geschenken gepackt. Sie enthält neben Ostereiern und Schutzbedarf wie Mundschutz, Desinfektionsmittel und Papierhandtücher weitere Artikel des alltäglichen Lebens sowie Blumen, Gutscheine, Geld- und Sachspenden, die alle von den Mitgliedern des Gewerbevereins Niederaula zusammengetragen und den Familien gespendet wurden.

Unterdessen hat sich auch der zurzeit nach schwerer Krankheit in einer Reha-Kur befindliche Leiter des Kreisaltenheims Armin Tränker in einem Schreiben an Landrat Koch für die Solidarität mit seinen Mitarbeitern bedankt. Dies unterstreiche „die Verbundenheit vieler Menschen aus der Region mit dem Kreisaltenheim Niederaula“ und ganz besonders mit den dort lebenden und arbeitenden Menschen sowie deren Angehörigen und sei ein „Zeichen der Stärkung und Motivation für die Belegschaft, den Kampf gegen das Coronavirus nicht aufzugeben“.

Wer die Initiative für weitere Einkäufe unterstützen möchte, kann auf dieses Konto spenden: Gewerbeverein Niederaula, IBAN: DE08 5325 0000 0027 0046 70, Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, BIC: HELADEF1HER   red/rai/kai

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare