Neubau Kinderkrippe im Gebiet Leimenkaute

CDU Niederaula: Votum gegen Planänderung ist konsequent

Niederaula. Eine Erklärung für das Votum gegen die Änderung des Flächenutzungsplans Leimenkaute gibt jetzt die CDU Niederaula.Dort soll eine Kinderkrippe entstehen.

Alle Gemeindevertreterinnen und -vertreter, die bereits im April gegen den Bau der Kinderkrippe am Standort Leimenkaute gestimmt haben, hätten nun auch die Änderung des Flächennutzungsplanes abgelehnt. Ihr Abstimmungsverhalten sei deshalb einfach nur konsequent, sagt Robert-Helge Patry, Vorsitzender der CDU Niederaula in einer Pressemitteilung. Dass sich in der jüngsten Sitzung die Mehrheitsverhältnisse geändert hätten, müsse man nun mal akzeptieren.

Den Vorwurf der SPD-Fraktion, man akzeptiere demokratische Entscheidungen nicht, sei einfach lächerlich, betont Patry.

Fraktionsvorsitzender Mirko Siewert nennt nun auch den Grund für die Ablehnung : Der Beschlussvorschlag habe vorgesehen, neben der Krippe den bau einer Rettungswache mit angrenzendem Feuerwehrgerätehaus zu genehmigen. Tatsächlich ist ein „möglicher Feuerwehrstützpunkt“ in der Erläuterung des Tagesordnungspunktes erwähnt, nicht jedoch im Beschlussvorschlag.

Mirko Siewert, Vorsitzender CDU-Fraktion Niederaula

DRK mit Wache zufrieden

Siewert erkennt darin jedoch einen weiteren Beweis für „das unseriöse Verhalten von Bürgermeister Rohrbach, der versucht, eigene Projekte ohne Absprache durch das Parlament drücken zu wollen. Auch Herr Rohrbach sollte es mittlerweile verstanden haben, dass das DRK mit der Wache in der Schlitzerstraße zufrieden ist und überhaupt kein neuer Standort für einen Neubau gesucht wird. Bezüglich des Baues eines neuen Feuerwehrgerätehauses hat es bis heute keine Absprache bzw. Diskussion darüber gegeben. Genau das spiegelt Rohrbachs inakzeptable Vorgehensweise wieder.“

Die Ablehnung der Änderung des Flächennutzungsplanes sei deshalb folgerichtig. Gegen die Planänderung haben übrigens nur drei von fünf Mitgliedern der CDU-Fraktion gestimmt. Zwei Vertreter waren dafür.

Inzwischen hat sich auch das Leitungsteam der Kita Niederaula zu Wort gemeldet.  (zac)

Kommentare