MGV Niederjossa feierte sein 125-jähriges Bestehen und blickt zuversichtlich in die Zukunft

Melodien musikalischer Männer

Hohe Auszeichnung: Mit einer Ehrenplakette in Gold und dazugehöriger Urkunde wurde Heinrich Nuhn für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft vom Vorsitzenden des Mitteldeutschen Sängerbundes, Hans-Hermann Spitzer (rechts) ausgezeichnet. Es gratulierten Vereinsvorsitzender Wilfried Allendorf und der Vorsitzende des Sängerkreises Hersfeld, Helmut Großenbach (von links).

Niederjossa. „Wir blicken auf eine insgesamt günstige Entwicklung und müssen jetzt besondere Aufmerksamkeit und Kraft in die Zukunft setzen“, sagte der Vorsitzende des Männergesangvereins „Eintracht“ Niederjossa, Wilfried Allendorf am Samstagabend.

Im Dorfgemeinschaftshaus feierten die Sänger in einer gelungen Mischung aus Neujahrsempfang und Festkommers das 125-jährige Jubiläum des Gesangvereins. Mit dem Lied „Mein Waldhessen – Land meiner Sehnsucht“ hatten die Jäscher Sänger unter Leitung von Volker Dotzert den Abend eröffnet. Im Folgenden bewiesen die Chorgemeinschaft Mengshausen, der viele Sängerinnen aus Niederjossa angehören, der Posaunenchor Niederjossa-Breitenbach und der MGV Niederaula-Breitenbach mit Liedern wie „Somebody’s Knocking“, „Yesterday“ oder „Highland Cathetrale“, dass auch in den gestandenen Vereinen moderne Zeiten eingezogen sind.

Die meisten Redner, die von Moderator Hans Prüger kurzweilig ans Pult gebeten wurden, fassten sich kurz. „Singen macht Spaß, hält gesund und fördert die Intelligenz“, stellte beispielsweise Niederaulas Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung, Thomas Rohrbach, fest. Als „sinnvollen Ausgleich zum täglichen Leben und Pol der Ruhe und Besinnung“, definierte Hans-Hermann Spitzer, Vorsitzender des Mitteldeutschen Sängerbundes (MSB) das Singen und überreichte gleich drei Urkunden an den Verein.

Sein Stellvertreter und Vorsitzender des Sängerkeises Hersfeld, Helmut Großenbach, bezeichnete „das gesellige und disziplinierte Miteinander“ als „lobenswerte Aufgabe und persönliche Bereicherung.“

Gisela Diebel, die Vorsitzende des Sängerbezirks Aulatal, versprach vor allem die tatkräftige Unterstützung eines von Dotzert für Mitte März geplanten Chorworkshops. Als „einem Stück Heimat und Begleiter ganzer Generationen“ bestätigte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt dem Chor „ein hohes Niveau“, bei dem man Lebensfreude und Leidenschaft spüre.

Mit einer besonderen Auszeichnung in Form einer Urkunde und einer goldenen Ehrenplakette wurde Heinrich Nuhn für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt, ehe weitere Vertreter aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Vereinen ihre Grußworte überbrachten.

Der Abend endete mit einem kräftigem Imbiss und einem gemütlichen Beisammensein mit volkstümlicher und moderner Musik.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare