Schnelles DSL bis Jahresende möglich

Kirchheim biegt auf die Datenautobahn

Kirchheim. Einstimmig beauftragten die Kirchheimer Parlamentarier den Gemeindevorstand damit, einen Vertrag mit der Firma OR Network zur besseren Internetanbindung zu schließen.

Mit einer Funklösung sollen die Kerngemeinde und alle Ortsteile mit schnellem DSL-Breitbandzugang in das World-Wide-Web noch bis Ende des Jahres versorgt werden, wenn alles so läuft, wie geplant. Elf Angebote seien nach dem Interessenbekundungsverfahren durch die Wirtschaftsförderung des Kreises eingegangen, berichtete Bürgermeister Manfred Koch. Eine Versorgung mit Glasfaserkabel hätte rund 260 000 Euro gekostet und werde nicht gefördert. Die Telekom hätte allein für die Anbindung der Kerngemeinde 180 000 Euro verlangt. OR Network, mit der der Bürgermeister bereits einige Vorgespräche geführt hat, will die Versorgung per Funk mit 65 000 Euro (52 000 Euro wenn sich weitere Kommunen anschließen) realisieren, 60 Prozent davon werden gefördert.

Das Unternehmen arbeitet eng mit E.ON zusammen und hat versprochen, das Funknetz nach und nach durch Glasfaserverkabelung zu ersetzen. Da ist es schlau, dass die Kirchheimer überall da, wo jetzt Kanal oder Straßen neu gebaut oder saniert werden, schon mal Leerrohre mit verlegen.

Unter anderem in Neuenstein hat OR Network bereits ein Funknetz installiert, und das laufe, so informierte Koch, nach seinen Information stabil. Weitere Infos. unter: or-network.net (lö)

Kommentare