Bewilligungsbescheid des Landes Hessen über 500.000 Euro

Breitenbach plant Ausbau des Naherholungsgebiets Silbersee

Freude über eine halbe Million Euro: 1. Beigeordneter Ingo Warwrosch, Bürgermeister Volker Jaritz, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Jörg Schäfer (vorne von links,) vor dem Rathaus in Breitenbach am Herzberg mit Landrat Torsten Warnecke (2. von links), SPD-Vertreter Jörg Krauß, Vorstandsmitglied Arno Hagedorn, Mitglied der Planungsgruppe Katja Vaupel, BFH-Fraktionsvorsitzender Arne Vetter und Landtagsabgeordnete Tanja Hartdegen (hinten von links).
+
Freude über eine halbe Million Euro: 1. Beigeordneter Ingo Warwrosch, Bürgermeister Volker Jaritz, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Jörg Schäfer (vorne von links,) vor dem Rathaus in Breitenbach am Herzberg mit Landrat Torsten Warnecke (2. von links), SPD-Vertreter Jörg Krauß, Vorstandsmitglied Arno Hagedorn, Mitglied der Planungsgruppe Katja Vaupel, BFH-Fraktionsvorsitzender Arne Vetter und Landtagsabgeordnete Tanja Hartdegen (hinten von links).

Einen Bewilligungsbescheid über 500 000 Euro hat Landrat Torsten Warnecke am Montag an Breitenbachs Bürgermeister Volker Jaritz übergeben.

Breitenbach/H. - Bereits seit 2018 planen die Breitenbacher den Umbau, die Erweiterung, Modernisierung und Sanierung des Naherholungsgebietes am Silbersee und haben dazu eine Planungskommission ins Leben gerufen.

Einige Arbeiten, wie das Entfernen einer dicken Schlammschicht vom Seegrund oder das Anlegen eines Sandstrandes und einer kleinen Halbinsel wurden bereits erledigt. Jetzt soll unter anderem die Situation für Durchgangscamper deutlich verbessert – Zufahrtswege und die Parksituation neu geregelt – werden.

Besonders zu Buche aber schlägt der Neubau eines modernen Multifunktionsgebäudes an Stelle der in die Jahre gekommenen Gaststätte am Eingang des Areals. Das soll auf dem Kellerwerk des jetzigen Gebäudes errichtet werden und wird – nicht zuletzt durch die aktuelle Verteuerung des Baumaterials – mit insgesamt 1,2 Millionen Euro kalkuliert. „Aufgrund unserer Topografie haben wir keine Möglichkeiten Industrie- oder Logistikbetriebe hier anzusiedeln“, sagte Jaritz, dem der Silbersee eine Herzensangelegenheit ist. „Der Tourismus mit all seinen Facetten ist daher ein wichtiger Faktor für die Entwicklung unserer Kommune, trotzdem bauen wir bescheiden, wir planen keinen Luxusbau.“

„Der Schatz im Silbersee wird jetzt gehoben,“ scherzte Warnecke während der Übergabe des Bescheids des Förderprogramms „Ländliche Regionalentwicklung“. Neben dem Land sei aber auch die EU an der Förderung beteiligt. Nicht zuletzt wegen des fortwährenden Einsatzes des Bürgermeisters sei das Projekt mit höchstmöglicher Förderung bedacht worden, lobte der Landrat. Auch die, gemessen an der vergleichsweise geringen Einwohnerzahl, sehr gute Infrastruktur der Herzberggemeinde fand Warnecke bemerkenswert.

Bürgermeister Jaritz, der sich natürlich gemeinsam mit einigen anwesenden Parlamentsmitgliedern über die Zuwendung freute, nahm die Gelegenheit zum Anlass, sich besonders bei Birgit Ketter-Eichert vom Fachdienst ländlicher Raum für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit zu bedanken.

Von Bernd Löwenberger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare