Lkw fuhr ungebremst auf

Unfall nach Panne auf A5: Mann stirbt an der Raststätte Rimberg

Schwerer Unfall nach technischem Defekt: Ein 37-Jähriger aus Sachsen starb in diesem Wrack. Nach einer Panne blieb der Mann mit dem Wagen auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Kurz darauf stieß ein Lastwagen in des Pannenfahrzeug.

Hersfeld-Rotenburg. Nahe der Raststätte Rimberg ist ein 37-Jähriger am Donnerstag bei einem schweren Unfall auf der A5 gestorben. Der Mann starb noch am Unfallort.

Nach einer Panne war der junge Mann aus Chemnitz kurz vor 22.45 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der rechten Spur liegen geblieben. 

Ein Lastwagen, der vom mittleren Fahrstreifen auf den rechten Fahrstreifen wechselte, übersah laut Polizeibericht dabei den vor ihm stehenden Wagen mit der Panne. Der Lastwagen fuhr "ungebremst auf das Pannenfahrzeug auf, in dem sich noch der Pkw-Fahrer befand". 

Den starken Aufprall überlebte der Mann aus Chemnitz nicht. Laut Polizei waren die Verletzungen des 37-Jährigen so schwer, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Sachsen feststellen.

Bei dem Fahrer des Lastwagens handelte es sich um einen Rumänen, der einen Lastwagen fuhr, der in der Bundesrepublik zugelassen war. Der 57-Jährige wurde nicht verletzt.

Lkw fuhr auf: In diesem Lastwagen saß ein 57-Jähriger, der nicht verletzt wurde.

Die A5 war am späten Abend wegen der Bergungsarbeiten in Richtung Norden rund 4 Stunden voll gesperrt. Trotz Umleitung bildete sich ein Rückstau von bis zu sieben Kilometern.

Die Höhe des Schadens wird von der Polizei mit 22.000 Euro angegeben. Zur Ursache und zum genauen Hergang des Unfalls gibt es noch keine Informationen der Polizei. Ein Gutachter soll sich nun um die Aufklärung kümmern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

BreitenbachBlaulicht