Breitenbacher Parlament will Bebauungsplan ändern

Planung für Tourismuskonzept und Silbersee in Startlöchern

Symbolbild, Symbolfoto, Schmuckbild, Kalendar, Foto: Ludger KonopkaBreitenbach Herzberg, Silbersee
+
Naherholungsgebiet: Der Silbersee in Breitenbach/H.

Das Naherholungsgebiet Silbersee in Breitenbach am Herzberg soll verbessert werden. Dafür muss dann auch der Bebauungsplan geändert werden, etwa um einen Neubau zuzulassen.

Das Naherholungsgebiet Silbersee in Breitenbach/H. soll verbessert werden. Darüber sind die Gemeindevertreterinnen und -vertreter sich grundsätzlich einig und haben deshalb bereits im Juni 2019 einen Grundsatzbeschluss gefasst, in dem der Gemeindevorstand beauftragt wird, weitere Planungsschritte einzuleiten.

Das ist jedoch nur möglich, wenn als erster Schritt der Bebauungsplan „Silbersee“ geändert wird, erläuterte Bürgermeister Volker Jaritz. Denn der jetzige Plan würde zum Beispiel keinen Neubau auf dem Gelände zulassen. Zudem sei eine Änderung des Bebauungsplans Voraussetzung für ein ganzheitliches Tourismuskonzept für die Gemeinde und damit für eine mögliche Aufnahme in das Programm des Landes Hessen zur Förderung der ländlichen Entwicklung.

Ein Tourismuskonzept sei bereits in Auftrag gegeben und kurz vor der Fertigstellung. Es solle dann allen Gemeindevertretern zur Verfügung gestellt werden und Basis sein für grundsätzliche Überlegungen einer Planungsgruppe, wie die Gemeinde Breitenbach den Tourismus weiterentwickeln will. Jaritz sprach dabei vor allem von Rad- und Wanderurlaubern, aber auch Familien, die am Silbersee Ferien machen wollten.

Dass es dabei recht unterschiedliche Positionen und durchaus eine gehörige Portion Misstrauen gibt, wurde aus den Worten von Uwe Schaake deutlich, der nach dem Verbleib der ebenfalls von der Gemeinde beauftragten, kurz in Umlauf gewesenen und inzwischen wieder verschwundenen Machbarkeitsstudie fragte und betonte, dass darin die Wirtschaftlichkeit eines Neubaus für eine Gaststätte in Frage gestellt wurde.

Kernaussagen der Machbarkeitsstudie seien in das Tourismuskonzept eingearbeitet worden. All das solle jetzt gemeinsam geklärt werden, versicherte Jaritz. Entscheidungen seien noch nicht gefallen, alles sei offen.

Den Aufstellungsbeschluss für die Änderung des Bebauungsplanes fasste die Gemeindevertretung mit neun (Bürgerforum Herzberg und SPD) zu drei Stimmen (SPD). Darin wird allerdings nur der Flächenumfang genau festgelegt. Textfestsetzungen und genaue Pläne sowie ein Umweltbericht sollen vom Gemeindevorstand unter Beteiligung der Bürgerschaft und der Gemeindevertretung erstellt werden.

In diesem Zusammenhang widersprach Jaritz Gerüchten, es werde am Silbersee keinen Sandstrand mehr geben und die Insel werde bebaut. Die Insel werde neu bepflanzt, berichtete der Bürgermeister. Zudem seien die Einstiege in den See erneuert worden. (zac)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare