Am Baustelleneingang

A7 bei Niederaula: Auto prallt in Baustelle dreimal gegen Schutzplanke -  Stau

+
Der Nissanfahrer ist aus noch ungeklärter Ursache in einer Baustelle auf der A7 bei Niederaula gegen die Schutzleitplanke gefahren. 

Ein Alleinunfall am Eingang der A7-Baustelle zwischen Niederaula und der Rastanlage Großenmoor sorgte am Samstagnachmittag für Behinderungen in Fahrtrichtung Süden.

Der Fahrer (51) eines Nissan kam gegen 14 Uhr unmittelbar im Eingangsbereich einer Baustelle zwischen Niederaula und der rastanlage Großenmorr aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betonschutzplanke. 

Im weiteren Verlauf wurde das Fahrzeug von der Schutzplanke abgewiesen, prallte gegen die linke Betonschutzplanke und kam schließlich nach einem erneuten Anprall an der rechten Schutzplanke zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Nissan leicht verletzt und zur Kontrolle mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. 

Die ebenfalls zur Unfallstelle alarmierte Feuerwehr aus Niederaula sicherte bis zum Eintreffen der Polizei die Unfallstelle, musste aber beim Unfall selbst nicht tätig werden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste in der Baustelle eine von zwei Fahrspuren voll gesperrt werden. 

Es bildete sich ein Stau von etwa drei Kilometern. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei mit 3000 Euro beziffert, am Nissan entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (yk)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion