Ludwigsauer SPD geht mit bewährten Kräften in die Kommunalwahl am 27. März – Koch beleuchtete vergangene Erfolge

Unterm Dreispitz wollen sie die Macht sichern

Bewährte Spitze der Ludwigsauer Genossen: (von links) Peter Schütrumpf, Vorsitzender der Gemeindevertretung, Fraktionschef Rainer Koch und der in vier Jahrzehnten bewährte Erste Beigeordnete Willi Kümmel. Foto: privat

Tann. Während einer Mitgliederversammlung der Kommunalpolitischen Arbeitsgemeinschaft der SPD Ludwigsau in der Gaststätte „Tanner Hof“ wurden die Kandidaten für die Gemeindevertretung gewählt. Als Spitzenkandidat für die SPD wird der amtierende Vorsitzende der Gemeindevertretung, Peter Schütrumpf, antreten.

Peter Schütrumpf ist 60 Jahre alt und seit 1981 aktiv in der Ludwigsauer Gemeindepolitik. Schütrumpf führt eine Liste mit 48 Kandidaten an. Das teilte Karl-Heinz Orth, der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Arbeitsgemeinschaft, mit.

Auf den weiteren Listenplätzen folgen Willi Kümmel, der 1. Beigeordnete der Gemeinde, und Rainer Koch, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Gemeindeparlament. Rainer Koch gab einen ausführlichen Überblick über kommunalpolitische Maßnahmen und Initiativen der SPD in der Gemeinde Ludwigsau. Er verwies darauf, dass auch für das Jahr 2010 wieder ein ausgeglichener Haushalt der Gemeinde verabschiedet wurde, ohne Schulden machen zu müssen. Und dies, obwohl für 1,3 Millionen Euro Sanierungsmaßnahmen an Wasserversorgungsanlagen und am Kanalnetz vorgenommen wurden. Auch die Vereinsförderung konnte in dem bisherigen Umfang fortgesetzt werden.

Daneben erwähnte Koch die Änderung des Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung eines Friedwaldes in der Gemarkung Ersrode, die Anmeldung des Radweges R12 durch das Rohrbachtal und Straßenbaumaßnahmen mit Aufwendungen von insgesamt rund 1,4 Millionen Euro. Heftige Kritik äußerte Koch an der Reduzierung des kommunalen Finanzausgleichs durch das Land Hessen. Er erinnerte daran, dass die Gemeindevertretung im vergangenen Jahr die Landesregierung aufgefordert hatte, zur Erfüllung der kommunalen Aufgaben das erforderliche Geld im Rahmen des Artikels 137 der Hessischen Verfassung zur Verfügung zu stellen.

Gut gewirtschaftet

Koch meint, die Gemeinde habe gut gewirtschaftet: „Gerade bei den aktuellen Schwierigkeiten in vielen Gemeinden und Landkreisen hat sich die solide und vorausschauende Haushalts- und Finanzpolitik in Ludwigsau letztendlich ausgezahlt“. (kh) Kandidaten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare