Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall bei Ludwigsau: Missglücktes Überholmanöver mit vier Verletzten - Darunter ein Kind

Bei einem schweren Unfall am Samstag im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurden vier Insassen teils schwer verletzt.
+
Bei einem schweren Unfall am Samstag im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurden vier Insassen teils schwer verletzt.

Zwei schwerverletzte Personen, ein verletztes Kind und ein Leichtverletzter, das ist die Bilanz eines Unfalls nach einem missglückten Überholvorgang bei Ludwigsau.

Ludwigsau - Der Unfall ereignete sich am Samstag (24.07.2021) auf der L3254 zwischen Tann und Gertebach in Höhe des Forsthauses. Alarmiert wurde die Feuerwehren aus Bad Hersfeld und Ludwigsau gegen 13.10 Uhr.

Der Fahrer eines BMWs befuhr die L3254 von Ludwigsau-Gerterode in Richtung Ludwigsau-Tann. In Höhe des Forsthauses überholte er einen Linienbus und übersah dabei laut Polizeiangaben einen mit drei Personen, darunter ein Kind, besetzten entgegenkommenden Opel. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW nach links durch einen Flutgraben geschleudert, wo er in einer Böschung zum Stillstand kam.

Unfall bei Ludwigsau: Beifahrer mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Der Opel kam völlig zerstört auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. In dem Opel wurden die Fahrerin und ihr Beifahrer eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack geschnitten werden. Das Kind konnte zuerst aus dem Fahrzeugwrack befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Der auf dem Beifahrersitz eingeklemmte Beifahrer wurde durch den Unfall so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste.

Die Fahrerin und das Kind wurden mit Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren. Der Fahrer des BMWs verletzte sich nur leicht und wurde vor Ort ambulant behandelt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die L 3254 in beide Richtungen voll gesperrt werden, der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, an beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion