Anwohner in Raboldshausen geweckt

Maskierte Täter sprengen Geldautomaten in Neuenstein

+
Feuerwehrmännerzerschlagen Fenster zum Saferaum

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch  einen Geldautomaten einer Bank im Neuenstein Ortsteil Raboldshausen gesprengt.

Mitten in der Nacht wurden die Bewohner von Raboldshausen am Mittwochmorgen gegen 2.20 Uhr von einem lauten Knall geweckt. Unbekannte Täter hatten in der Hauptstraße den Geldautomaten einer Bank gesprengt.  Zeugen sahen kurz nach dem Knall drei maskierte Täter am Geldautomaten hantieren und alarmierten die Polizei. Die Täter sollen mit einer dunklen Limousine geflüchtet sein.

Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife schlugen Flammen aus dem gesprengten Geldautomaten der Bankfiliale. Mit einem Feuerlöscher versuchten die Beamten das Feuer zu löschen und alarmierten gleichzeitig die Feuerwehr, die das Feuer endgültig löschen konnte.

Polizisten am Tatort

 Aufgrund der starken Verqualmung musste nach den Löscharbeiten das gesamte Gebäude mit einem Druckluftbelüfter belüftet werden. Nach Beendigung der Löscharbeiten haben Beamte der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Wie an der Einsatzstelle von der Kripo mitgeteilt wurde, sind die Täter vermutlich ohne Beute vom Tatort geflüchtet. Eine Begehung des Gebäudes konnte noch nicht vorgenommen werden, da es durch die Sprengung vermutlich zu einem erheblichen Gebäudeschaden gekommen ist. Die Fahndung nach den flüchtigen Tätern wurde noch in der Nacht eingeleitet. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. (yk)

Hinweise an die Polizei unter Telefon 0661/1050 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/Onlinewache

Kommentare