Gemeindefeuerwehrtag in Raboldshausen

Trockenübung der Feuerwehr an der Geis

+
Kein Kinderspiel: Die Bergung von zwei Verletzten am Gemeindefeuerwehrtag in Raboldshausen gestaltete sich für die Feuerwehren aufwendig und schwer. Über die hohen Mauern gegenüber des Raboldshäuser Marktplatzes gibt es zwar eine Treppe, die aber war laut Vorgaben nicht nutzbar.

Raboldshausen. Wie sehr sich die  Trockenheit auf Feuerwehreinsätze auswirkt, zeigte sich bei einer Übung beim Gemeindefeuerwehrtag der Neuensteiner Feuerwehren in Raboldshausen.

Warum ein Mann in die Geis gestürzt und dort verletzt liegen geblieben war, war nicht näher definiert. Seine Rettung durch die Feuerwehren aus Salzberg und Gittersdorf mittels Trage und Steckleiter erfolgte zügig und problemlos, nicht zuletzt, weil die Geis zu einem leise vor sich hin plätschernden, kleinen Rinnsal geschrumpft war.

Dieser Umstand stellte für die anderen Feuerwehren aber ein großes Problem dar. Eine Wasserentnahme zur Bekämpfung eines angenommenen Brandes in einer ehemaligen Gaststätte war schlichtweg unmöglich. Also blieb nur, mittels Hydrant die kommunale Frischwasserversorgung anzuzapfen. Das geschah dann auch und eine komplette Wasserversorgung wurde aufgebaut. Geflutet wurden allerdings nur zwei B-Schläuche: vom Hydranten zur Pumpe und von dort zum ersten Verteiler. Der Rest blieb trocken. Feuchter wurde es dann später bei einem gemütlichen Beisammensein im „Festsaal Otto Becker“, nachdem unter Atemschutz zwei Verletzte aus dem Gebäude gerettet und mit Hilfe von Tragen und Steckleitern aufwändig aber erfolgreich über zwei hohe Mauern samt Geländer zum Verbandsplatz am Marktplatz transportiert worden waren.

Am Samstag standen dann die Jugendwettkämpfe und ein Orientierungsmarsch samt Siegerehrungen auf dem Programm und am Abend traf man sich zunächst zu einem Blaulichtgottesdienst und anschließend zu Tanz und Unterhaltung wieder in der Festhalle. Der Sonntagnachmittag bot ein buntes Programm mit Fahrzeugausstellung, Fahrradcodierung, Infoständen und Belustigung für den Nachwuchs und schließlich einem kleinen offiziellen Teil nach Kaffee und Kuchen und Musik von den Neuensteiner Musikanten.

von Bernd Löwenberger

Kommentare