Vierbeiner war am Parkplatz "Fuchsrain" entlaufen

Schäferhund legte Verkehr auf A 7 bei Neuenstein lahm

+
Ein Schäferhund war seinem Halter auf einem Parkplatz an der Autobahn A 7 am Pommer entwichen. 

Neuenstein. Fast drei Stunden lang beschäftigte ein entlaufener Schäferhund am Montag Polizei und Verkehrsteilnehmer auf der A 7 hinter der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West.

Es bildete sich deshalb am Morgen ein längerer Stau.

Wie die Polizei erst jetzt berichtet, war der Hund seinem Herrchen auf dem Parkplatz „Fuchsrain“ entlaufen, der sich auf der Autobahn 7 in Fahrtrichtung Kassel befindet. Bei dem Versuch, den Vierbeiner, der mitten auf der Autobahn lief, einzufangen, wurde der Halter nicht nur von einem Bekannten unterstützt, sondern auch von vielen Autofahrern, die ihre Fahrt verlangsamten oder anhielten. 

Darunter war auch Fabian Krutzek aus Niederaula, der Bild ein von dem Tier machte. Auf der mittleren Fahrspur war er im Schritttempo einer der Hauptverursacher des Staus. „Links und rechts waren drei LKW neben mir, die ebenfalls die Fahrbahn sperrten. Ich fand das cool“, berichtet er.

Halter verletzt sich

Als sich dem schwanzwedelnden Hund mehrere Menschen näherten und der Hund an der Leine war, setzte auch Krutzek seine Fahrt fort. Glück für Mensch und Tier: Der Hund ist nicht nur ohne Verletzungen davongekommen, sondern hat auch keinen Unfall verursacht. Den Hundehalter erwischte es allerdings bei der Verfolgungsjagd, als er mit dem Kopf an einen Ast stieß.

Die Autobahn 7 ist häufig dicht, tägliche gibt es Meldungen von Staus, Sperrungen und Unfällen.

Kommentare