Tradition aufrechterhalten

Obergeiser Frauen treffen sich zum Schwatz auf der Bank

+
Schwatz auf der Bank in Obergeis (von links): Elisabeth Schwalm, Maria Klee, Anna Waldschmidt, Herta Oehm, Gertrud Horn und Anneliese Reiffert. Das vollständige Bild sehen Sie, wenn Sie auf das Kreuz oben rechts klicken.

Obergeis. An lauen Sommerabenden treffen sich einige Obergeiserinnen „auf der Bank“, und das fast jeden Abend. „Da erzählt man sich eins“, weiß Anna Waldschmidt zu berichten.

„Das Thema Krankheit wird geflissentlich ausgeklammert, ist ein Tabu, und Politik wird manchmal auch gemacht, aber nur selten!“ Am schönsten geht es zu, wenn sie von früher erzählen, dann werden sie in Gedanken wieder „jung“, dann gibt es viel zu lachen. „Weißt du noch…?“, heißt es immer wieder.

Ja, das Treffen der älteren Frauen hat in Obergeis eine lange Tradition. Als das Fernsehen noch nicht so verbreitet war, hat man sich abends in der Nachbarschaft zusammengesetzt, zumindest am Sonntagabend, und die Frauen haben dabei in der Regel gestrickt – „es musste doch immer etwas getan werden!“ In Obergeis war besonders eine Bank in der Ortsmitte ein beliebter Treffpunkt. „Und damit alle Platz fanden“, erzählt Gertrud Horn, „hatten Anfang der 1960er Jahre mein Mann Heinrich Horn und Konrad Pippert eine extra lange Bank gezimmert und dort aufgestellt.“ Und diese sollte im Sommer fast jeden Abend besetzt sein, und das ist bis heute so geblieben.

Ein lockeres Treffen

Vor allem ältere Witwen treffen sich hier und pflegen auf diese Weise ihre Gemeinschaft; unterhalten sich, naschen dabei Süßigkeiten oder essen zusammen mal ein Eis und trinken auch gerne ein Schnäpschen. Und so geht es meist recht lustig zu. Es ist ein lockeres Treffen. Manchmal kommt nur eine Handvoll Frauen, ein andermal sind alle zwölf da. „Und manchmal verirrt sich auch ein Mann in die Runde!“, ergänzt Anneliese Reiffert schmunzelnd.

1996 haben die Obergeiser von dem Erlös der 850 -Jahrfeier auf dem Platz einen Brunnen erstellt. Und die Gemeinde hat mittlerweile auf dem Dorfplatz um den Brunnen mehrere neue Bänke gruppiert - die alte spezielle Bank mit doppelter Länge hat ausgedient, hatte aber jahrzehntelang den Menschen Platz zur Gemeinschaftspflege geboten. Ja, das Treffen hat eine lange Tradition, und diese wollen die Frauen weiterführen. „Das ist doch besser, als allein hinter dem Ofen zu sitzen!“, meinen alle übereinstimmend.

Von Brunhilde Miehe

Kommentare