1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Neuenstein-Ludwigsau
  4. Neuenstein

Mitarbeiter der Polizeiautobahnstation Petersberg reanimieren 62-jährigen Niederländer

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Zwei Polizisten, Paulina Böhm und Marven Bau, sind für eine Lebensrettung geehrt worden von ihren Vorgesetzten links und rechts.
Von links: Polizeihauptkommissar Christian Hickl, stellvertretender Leiter der Polizeiautobahnstation Petersberg, Polizeikommissaranwärterin Paulina Böhm, Polizeioberkommissar Marven Bau und Leitender Kriminaldirektor Klaus Wittich, Leiter Abteilung Einsatz und Abwesenheitsvertreter der Behördenleitung © Polizei Osthessen

Nach mehreren Minuten der Reanimation konnte der Mann gerettet und von den eintreffenden Rettungskräften weiterbehandelt werden.

Neuenstein/Petersberg – Marven Bau und Paulina Böhm von der Polizeiautobahnstation Petersberg retteten laut Polizie am Dienstag (9. August) mit minutenlangem Reanimieren einem 62-Jährigen das Leben.

Dichtes Auffahren, Schlangenlinien und riskante Überholmanöver auf der rechten Spur sowie dem Standstreifen hätten dafür gesorgt, dass ein Verkehrsteilnehmer gegen 14 Uhr die Einsatzzentrale informiert hatte. Aufgefallen war ihm ein niederländischer Mercedes-Fahrer, der auf der A7 in Richtung Norden unterwegs war.

Polizeioberkommissar Marven Bau (28) und Polizeikommissaranwärterin Paulina Böhm (21) rückten aus und konnten das Fahrzeug am Parkplatz Fuchsrain stoppen. Aufgrund der Wärme setzte sich die Streife mit dem Mann am Rastplatz in den Schatten. Beim Aufstehen habe der Mann zu krampfen angefangen und sei mit dem Kopf auf den Tisch gefallen.

„Wir haben ihn aufgefangen und auf den Boden gezogen“, so Bau, der sich während seines Abiturs einige Zeit im Rettungsdienst engagiert hatte. Der Mann musste schließlich reanimiert werden. Als das Rettungsteam eintraf, hätten die Einsatzkräfte Hand in Hand gearbeitet. Der Mann musste mehrfach defibrilliert werden, wurde schließlich in die Klinik verbracht.

Stunden später habe der Notarzt beim Nachtdienst angerufen und sich für das Handeln beider bedankt. „Ohne sie wäre der Mann höchstwahrscheinlich verstorben“, sagen der stellvertretende Leiter der Polizeiautobahnstation Petersberg, Christian Hickl, sowie Dienstgruppenleiter Michael Adomeit.

Bei Bau und Böhm habe sich der Leitende Kriminaldirektor Klaus Wittich, Leiter Abteilung Einsatz und Abwesenheitsvertreter der Behördenleitung, nun persönlich bedankt. (red/esr)

Auch interessant

Kommentare