Notrufsystem alarmierte Rettungskräfte

Kleinbus flog bei Neuenstein-Aua aus der Kurve

Ein Mercedes-Kleinbus steht  verbeult im Graben, daneben Feuerwehrleute und die Polizei
+
Unfall bei Neuenstein-Aua am Donnerstag, 13. Mai. Kleinbus kommt von der Fahrbahn ab und prallt gegen Baum

Am Donnerstagnachmittag (13. Mai) ist gegen 17 Uhr ein vermutlich mit drei Personen besetzter Kleinbus bei Aua verunglückt. Der Fahrer war alkoholisiert.

Aua - Der Fahrer des Mercedes Kleinbusses war zunächst auf der Bundesstraße 324 und dann auf der Landstresstraße in Richtung Neuenstein-Aua unterwegs. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen ein Verkehrszeichen (gefährliche Kurve).

Im weiteren Verlauf durchpflügte der Kleinbus einen Flutgraben und krachte gegen einen Baum. Die Insassen des Mercedes verließen nach dem Unfall kurzfristig das Fahrzeug und die Unfallstelle, kehrten aber nach kurzer Zeit zurück.

Ein Ersthelfer kommunizierte zwischenzeitlich mit der Leitstelle des „Mercedes-Benz Notrufsystems“ das kurz nach dem Unfall ansprang. Der Ersthelfer nannte den Unfallort und wies die am Unfallort eingetroffenen Rettungskräfte ein.

Die Insassen, die zwischenzeitlich zur Unfallstelle zurückgekehrt waren, wurden vom Rettungsdienst betreut. Der Fahrer, der sich bei dem Unfall leicht verletzte, lehnte jedoch die Fahrt in ein Krankenhaus ab. Polizeibeamten fiel an der Unfallstelle Alkoholgeruch auf. Der Fahrer wurde überprüft, sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

Die Feuerwehren aus Neuenstein-Aua und Obergeis streuten beim Kleinbus auslaufende Betriebsstoffe ab und sicherten die Unfallstelle. Der Verkehr auf der B 324 wurde während der Rettungs- und Bergungsarbeiten mithilfe der Feuerwehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden, am Kleinbus entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare